StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenPfotenboardLogin
Wilkommen
Unser Forum hat einen Gastaccount, mit dem du dich gerne einloggen kannst.


Nutzername: Warrior
Passwort: Warriorcats

Hinterlasse doch einen Eintrag in unserem Gästebuch. Wir würden uns sehr darüber freuen.

Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 32 Benutzern am Sa 12 Mai - 13:14
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Nox [Werbung]
Di 25 Aug - 13:56 von Gast

» Der FeuerClan
Sa 15 Aug - 15:18 von Warrior

» Warrior Cats Super Forum/RPG
Mo 3 Aug - 14:45 von Warrior

» TRS The Rising Souls
Do 23 Apr - 16:00 von Gast

» Frozen Silence
Do 16 Apr - 19:06 von Gast

» Dark Souls|Eine düstere Welt
So 8 März - 19:06 von Gast

» Light and Darkness - Neustart
So 8 März - 19:05 von Gast

» Aktiv?
So 22 Feb - 3:14 von Dämonenherz

» Law of Warrior
So 18 Jan - 22:21 von Gast

Blutstern
 
Sprenkelstern
 
Funkenstern
 
Beerenherz
 
Nebelpfote
 
Rauchblume
 
Himbeerblatt
 
Diamantenschimmer
 
Flammenschweif
 
Tautropfen
 

Austausch | 
 

 SturmClan Lager

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7
AutorNachricht
Orkanpfote

avatar

Schüler des Sturmclans


BeitragThema: Re: SturmClan Lager   Mi 12 Jun - 14:49

Orkanpfote lag im Schülerbau und hatte seine Augen geschlossen. Er hatte beschlossen sich wieder in seinen früheren Bau zu legen. Er hatte sich in einer Ecke etwas Moos zusammen geschoben und hatte sich es dort gemütlich gemacht. Er war alleine im Bau, dann dachte es an die große Versammlung und an Beerenherz. Langsam wurde er sehr Müde und dann schlief er ein. Orkanpfote öffnete seine Augen und war in einem unbekanntem Waldstück. Er schaute sich um hörte einen kleinen Bach in der Nähe rauschen. Langsam ging er zu dem Bach. Er ging den Bach ein Stückchen runter und kam zu einer Stelle wo mehrere Steine im Wasser waren. Er drehte sich um und schaute denn Weg zurück, dann hörte er ein kleines Geräusch. Blitzartig viel er in die Jagd Position und schlich sich langsam an die Stelle von der das Geräusch kam. Er sah ein Eichhörnchen dass nach Nahrung suchte. Orkanpfote schlich sich weiter ran, plötzlich knackte es und das Eichhörnchen stellte die Ohren auf und kletterte schnell auf einen Baum. Schnell sprang Orkanpfote auf um das Eichhörnchen vielleicht doch noch zu fangen, doch als es den Baum hoch kletterte stoppte er. Enttäuscht lief er wieder zum Bach zurück. Er beschloss über die Trittsteine zu dem Wäldchen auf der Anderen Seite zu gehen. Er sprang auf den ersten Stein, der ziemlich glatt war.Grade als Orkanpfote ans Ufer springen wollte kam ein Windstoß und er landete im Wasser.




Orkanpfote schreckte hoch, der Wald war verschwunden und er lag wieder im Schülerbau.

{schläft ein-träumt-träumt das er ins Wasser fällt- wacht auf}

........................................................

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Bernsteinfeuer

avatar

Kriegerin des Sturmclans


BeitragThema: Re: SturmClan Lager   Do 20 Jun - 8:17

Kolibrifeder's Worte beruhigten sie ein wenig. Hoffentlich stimmt das was er sagt... Wir werden trotzdem vorsichtig sein müssen, dachte die Kätzin. Sie starrte in Richtung Lagerausgang und holte tief Luft um die Grüche besser wahrnehmen zu können. Alles ruhig, dachte sie erleichtert.

"Gut... Hoffen wir das er wirklich nur auf der Durchreise ist," sagte sie mit etwas Bewunderung in ihrer Stimme. Sie selbst könnte nie so gelassen darauf reargieren wie Kolibrifeder. Sie wante sich wieder an Kolibrifeder:"Sagst du Blutstern Bescheid oder soll ich das übernehmen?" Ihr war das ziemlich egal, aber Kolibrifeder konnte das vieleicht besser als sie. Sie gähnte laut und klappte ihren Mund dann schnell wieder zu. Verlegen blinzelte sie Kolibrifeder an.
Sowas kann aber auch nur mir passieren! Er ist bestimmt noch viel müder als ich und dann gähne ich ihm auch noch was vor..., dachte die Kätzin ärgerlich."Tsch,tschuldigung", sagte sie noch immer verlegen. Sie riss sich zusammen, prüfte nochmals die Luft und sptzte die Ohren um zu hören was draußen im Wald gerade passierte. Wieder war alles so, wie es sein sollte.

{antwortet~Gähnt laut~ist verlegen}
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kristalllicht

avatar

Kriegerin des Sturmclans


BeitragThema: Re: SturmClan Lager   Do 20 Jun - 8:37

Kristalllicht wachte schon wieder auf. Diesmal war sie aus einem Traum aufgeschreckt. Blitzende Zähne hatten versucht sie zu packen. Doch sie war viel zu langsam gewesen, hatte sich fast nicht vom Fleck rühren können. Also hatte sie sich nicht gegen dieses Tier oder was das war wehren können. Es hatte Gerade sein stinkendes Maul über ihr gehabt, als sie aufgewacht war. Sie konnte sich genau daran erinnern. Kurz zitterte sie am Gedanken daran, dann fand sie sich kindisch. Es war nur ein Traum, kein Grund gleich Panik zu bekommen!

Ein gutes hatte der Albtraum gahab: Sie war jetzt richtig wach. Sie spähte nach draußen, es musste eine Stunde nach Mondhoch sein. Eigendlich hatte sie kaum geschlafen, trotzdem wusste sie das sie nicht mehr einschlafen könnte. Also ging sie aus dem Kriegerbau. Ihr Blick viel auf Kolibrifeder und Bernsteinfeuer die sich unterhielten. Bernsteinfeuer wirkte etwas aufgewühlt und beunruhigt, während Kolibrifeder ganz ruhig vor ihr sahs. Eigendlich hatte sie keine Lust sich jetzt zu unterhalten, aber ihre neugier war zu groß, was war da los? "Hallo ihr beiden, was ist passiert?", fragte sie etwas zu laut. Hatten die beiden etwas gerochen? Eine andere Katze, einen Dachs oder einen Fuchs? So wie Kolibrifeder schaute konnte es aber nichts sehr schlimmes sein. Nur Bernsteinfeuer war nach wie vor ein wenig beunruhigt. Kolibrifeder hatte sie anscheinent schon etwas beruhigen können. Die Kätzin schaute auch etwas verlegen, als ob ihr gerade etwas peinliches passiert wäre. Aber das schien nichts mit dem anderen zu tun zu haben.

{wacht auf~geht auf die Lichtung~spricht die beiden an~denkt etwas nach}
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast

avatar

Gast


BeitragThema: Re: SturmClan Lager   So 23 Jun - 18:53

Ein leises Seufzen drang aus der Kehle der Getigerten, als ein Farnwedel sie in die Seite piekste und somit aus Land der Träume riss. Naja wurde auch mal Zeit das ich aufstehe. dachte sich Heidedämmerung. Ihr kam es vor, als hätte sie gut geschätzte 6 Monde durchgeschlafen, so steif waren ihre Glieder. Sie streckte sich erstmal ausgiebig, ehe sie einen Blick nach draußen warf. Es war stockfinster, auch um sie herum, doch dadurch, das sie die ganze Zeit die Augen halb geschlossen hatte, war es ihr nicht so aufgefallen. Als sie aus dem Kriegerbau trat, der sehr leer war, trat sie auf die Lichtung und sog die kühle Nachtluft ein. Sie genoss den Wind, der sanft an ihrem Fell zehrte. Sie winkte Kristalllicht freundlich mit dem Schweif zu und machte sich dann auf den Weg zum Frischbeutehaufen. Sie wählte eine Maus aus und setzte sich unter einen Haselstrauch, um etwas einsam an der Maus zu knabbern. Sie blickte sich auch währenddessen ein bisschen um, um zu sehen, wer aller wach war. Als sie fertig war, vergrub sie die Knochen und setzte sich zum Lagerein- und Ausgang. Die Kätzin war schließlich am spätesten aufgestanden und konnte so die ganze Nacht das Lager bewachen, bis die Sturm Clan Katzen von der Großen Versammlung zurückkehren würden.

{steht auf // geht aus Kriegerbau // grüßt Kristallnacht// isst Maus // bewacht Lager}
Nach oben Nach unten
Bernsteinfeuer

avatar

Kriegerin des Sturmclans


BeitragThema: Re: SturmClan Lager   Mo 24 Jun - 6:36

Die Kätzin hörte ein Geräusch das von Kriegerbau kam. Noch ehe sie sich umdrehte erkannte sie an dem Geruch Kristalllicht. Will sie gar nicht mehr schlafen? Sie hat doch höchstens zwei Stunden geschlafen, dachte sie. Beim Wort schlafen überfiel sie wieder die Müdigkeit. Sie zuckte mit dem Ohr um Kristalllicht zu begrüßen. Die Kätzin fragte was los sei. "Ich habe einen Fuchs gerochen. Er scheint noch recht jung zu sein, wahrscheinlich ist er auf der Durchreise. Kolibrifeder meint es ginge keine Gefahr von ihm aus," erklärte sie der Kätzin bereitwillig. Wieder sah sie zu Kolibrifeder, der bis jetzt noch keine Zeit gehabt hatte ihr zu antworten. Doch schon wieder wurden sie von einem Geräusch unterbrochen. Diesen Geruch kannte sie noch nicht so gut. Sie drehte sich langsam zum Kriegerbau um und sah Heidedämmerung. Sie war erstaunt darüber, das sie ihren Geruch nicht gleich erkannt hatte. HEidedämmerung winke ihnen mit dem Schwanz zu und begab sich zum Frischbeutehaufen. Bernsteinfeuer zuckte mit dem Ohr zur begrüßung. Sie nahm es der Kätzin nicht übel das sie so lange gescchlafen hatte. Jetzt wante sie sich etwas amüsiert über die Verzögerungen ,Kolibrifeder zu.

{antwortet Kristalllicht~Begrüßt Heidedämmerung~wendet sich an Kolibrifeder}
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kolibrifeder

avatar

Krieger des Sturmclans


BeitragThema: Re: SturmClan Lager   Mo 24 Jun - 10:04

Kolibrifeder schaute stumm zu, wie der Clan scheinbar erwachte. Es war mitten in der Nacht, doch keiner wollte schlafen gehen. So wichtig würde die Versammlung schon nicht sein, sie würden nichts verpassen, würden sie schlafen gehen und beim nächsten Sonnenhoch von Blutstern informiert werden.

Der Kater brauchte den ganzen Terz nun wirklich nicht. Er wollte lieber seine Ruhe,  aber was sollte er schon tun? Gerade weil ihm Blutstern die Verantwortung erteilt hatte, wollte er nun keine Differenzen austragen.

"Ich spreche mit ihr, wenn die Zeit reif ist. Im Moment hat sie aber wohl wichtigeres zu tun.", sagte Kolibrifeder zu Bernsteinfeuer. Der Kater wusste, dass Blutstern momentan gestresst war, ihr Verhalten hatte sich geändert. Aber die anderen kannten sie einfach nicht so, wie er sie als Adoptivbruder kannte.

Mehr musste der Kater nicht sagen, Bernsteinfeuer hatte ja schon Kristalllicht geantwortet. Wie Heidedämmerung allerdings um diese Zeit und auch noch direkt nach dem Aufstehen etwas essen konnte, war ihm fraglich.


{antwortet Bernsteinfeuer || beobachtet Clan}
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kristalllicht

avatar

Kriegerin des Sturmclans


BeitragThema: Re: SturmClan Lager   Di 25 Jun - 17:01

Kristalllicht nickte etwas erstaunt zu Bernsteinfeuer bevor sie sich umdrehte. Mit einem Fuchs hatte sie nicht gerechnet. Heidedämmerung hatte sie einmal kurz zugeblinzelt, als Begrüßung. Die Kätzin hatte sich zum Frischbeutehaufen begeben und bewachte jetzt das Lager. Kristalllicht ging ebenfalls zum Frischbeutehaufen und nahm sich ein dünnes Kaninchen. Sie trug es zu Heidedämmerung. "Hallo...wie geht's dir so?," sagte sie etwas unsicher da sie die Kätzin noch nicht so gut kannte. Sie war schließlich im DonnerClan geboren. "Hast du mitbekommen das ein Fuchs unser Territoritum durchquert?" Kurz gähnte sie und dachte darüber nach, nicht doch wieder in den Kriegerbau zurück zu gehen. Sie dachte an den Ausflug heute und daran, das sie bald wieder jagen und kämpfen könnte. Ein Glückgefühl durchströmte sie. Wenn ich ausgeschlafen bin, kann ich morgen bei einem Ausflug vieleicht sogar schon etwas fangen. Kurzerhand beschloss sie, nach dem Gespräch mit Heidedämmerung wieder schlafen zu gehen.

{geht zu Heidedämmerung~sprich~denkt}
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Bernsteinfeuer

avatar

Kriegerin des Sturmclans


BeitragThema: Re: SturmClan Lager   Di 25 Jun - 17:15

Die Kätzin sah Kolibrifeder respektvoll an. In ihren Augenwinkel sah sie wie Kristalllicht zum Frischbeutehaufen ging und dann dieses zu Heidedämmerung brachte. "Mach das, Kolibrifeder", sagte sie schnell zu dem Kater. "Ich gehe dann mal schlafen." Nochmals gähnte sie, diesmal aber etwas leiser. Sie drehte dich um und ging in Richtung Kriegerbau. Da jetzt Heidedämmerung wach war, konnte sie bestimmt schlafen gehen. Die Wache hatte die Kätzin ja jetzt übernommen. Sie sah sich um und sog die Luft ein, um sicher zu gehen, das dem Lager keine Gefahr drohte. Sie bemerkte nicht's ausergewöhnliches. Nur das rscheln eines Beutetieres und der Schrei einer Eule war zu hören. Modriger Geruch kam vom Moor her. Bernsteinfeuer war dieser Geruch sehr vertraut. Alles ruhig.


Im Kriegerbau angekommen, kuschelte sich die Kätzin in die weichen Farnwedel und das Moos. Die Müdigkeit überkam sie erneut und sie gähnte wieder. Sie derehte sich nochmal zur anderen Seite, bis sie eine bequeme Position gefunden hatte. Dann schloss sie die Augen und schlief nach wenigen Minuten ein.

{spricht~geht schlafen}
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast

avatar

Gast


BeitragThema: Re: SturmClan Lager   Di 25 Jun - 17:38

Heidedämmerung blickte sehnsüchtig hinaus auf das freie Feld und würde jetzt am liebsten einfach nur eine endlose Strecke laufen. Sie war gerade erst aufgestanden, weshalb es für sie irgendwie selbstverständlich war, ohne Pause einfach mal durchzurennen. Aber wahrscheinlich würde sie jeder für einen vollkommenes Mäusehirn halten. Also blieb sie lieber sitzen und grüßte die anderen Katzen zurück. Was hatten die anderen Katzen wohl zu reden? Da sie ziemlich lang geschlafen hat - was ihr mehr als peinlich war- hatte sie nicht mitbekommen, was alles passiert war.
Plötzlich bewegte sich weißes Fell auf sie zu, was sie unter dem Licht des Vollmonds ausmachen konnte. Sowohl an der Stimme als auch am Geruch konnte sie erkennen, dass es Kristalllicht war. Sie setzte ein freundliches Lächeln auf und erwiderte:Schön dich zu sehen Kirstalllicht! Mir geht es gut und munter, wie eben nach einem langen Schlaf. Ich hoffe dir auch? Ihre blattgrünen Augen funkelten funkelten die Clankameradin fröhlich an. Dann lauschte sie einen Moment deren Worte und musste bei dem Wort "Fuchs" die Ohren fast augenblicklich anlegen. Sie hasste Füchse wie die Pest, aber wer konnte ihr das schon übel nehmen? Nein wusste ich nicht. Welche Patroullie hat ihn den entdeckt? Sie nickte noch kurz Bernsteinfeuer zu, die in den Kriegerbau lief, um sich wahrscheinlich schlafen zu legen, und bedeutete damit, dass sie auf das Lager aufpassen würde. Sie war von allen am ausgeschlafenen, auch wenn sie sich dafür etwas schämte, erst so spät aufgestanden zu sein.
{bemerkt Kristallicht// spricht mit ihr// schämt sich}
Nach oben Nach unten
Kristalllicht

avatar

Kriegerin des Sturmclans


BeitragThema: Re: SturmClan Lager   Mi 26 Jun - 7:14

Kristalllicht nahm einen Bissen ihres Kaninchens während Heidedämmerung redete. Es war saftiger als gedacht, dafür das es so dünn war. Bernsteinfeuer trottete gerade in richtung Kriegerbau um sich wahrscheinlich schlafen zu legen. Ihre Augen richteten sich wieder auf Heidedämmerung die weitergesprochen hatte. Sie spürte daran, wie die Kätzin sprach, dass sie etwas bewegte. Kristalllicht wusste sofort was.

"Schön das es dir gut geht. Und mach dir keine Sorgen...es ist nicht schlimm das du so lange geschlafen hast. Für das Lager ist es sogar gut, da du dich so gut konzentrieren kannst," sagte sie und hoffte die richtigen Worte gefunden zu haben. In solchen Sachen war sie nicht sonderlich gut. "Das mit dem Fuchs scheint kein großes Ding zu sein. Bernsteinfeuer hat gesagt er ist noch jung und wahrscheinlich auf der Durchreise." Hoffens wir's, dachte sie etwas beunruhigt. "Falls er hier bleiben will, dann werden wir ihm zeigen das er sich lieber nicht mit Katzen anlegen sollte," schnurrte sie aber dann zuversichtlig. Im Wald kreischte eine Eule. Kristallicht schauderte es. Früher hatte sie schon einmal erfahrung mit diesen hinterlistigen Tieren gemacht. Nachdem eine Eule in das Lager des DonnerClans geflogen war, hatte ein Junges nicht überlebt. Eines aus einem anderen Wurf, aber ein guter Spielkamerad von Kristalllicht.

{isst~antwortet Heidedämmerung}
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast

avatar

Gast


BeitragThema: Re: SturmClan Lager   Fr 28 Jun - 19:25

Heidedämmerung zog ihren Schweif enger an ihren leicht fröstelnden Körper und überlegt, was es wohl gerade auf der Großen Versammlung zu besprechen gibt. Was wohl in den anderen Clans alles los war? Zugern hätte sie ihre alten Freunde aus den anderen Clans getroffen, aber da sie ja verschlafen hatte und nicht zum Mitgehen auserwählt war, war das unmöglich. Vielleicht das nächste Mal. Ihre blattgrünen Augen ruhten gelassen auf der Weißen, während diese sprach und sie zu beruhigen versuchte. Dankbar blinzelte Heidedämmerung die Kriegerin an. Die Kätzin hörte weiterhin zu und antwortet daraufhin: “Dann ist ja gut. Aber hoffen wir mal, dass er nur auf Durchreise ist. Aber du hast Recht, falls es so ist, werden wir ihn schon in die rechten Schranken weisen. Etwas belustigt lächelte die Dreifarbige die ihr gegenübersitzende an. Zuvor hatte sie noch nie so viel mit Kristalllicht gesprochen. Jetzt bereute sie es direkt. Ihr war die Kätzin wirklich sympathisch. Mit etwas besorgter Stimme fragte sie: Willst du nicht lieber schlafen gehen? Du warst sicherlich den ganzen Tag auf den Beinen und bist müde. Du kannst ruhig schlafen gehen. Ich komm schon aus. Ihre Stimme war freundlich und locker, während sie die Worte sprach. Sie blickte hinauf zum Himmel, als sie eine Eule kreischen hörte. Sie fand diese Vögel irgendwie faszinierend, auch wenn sie nicht wusste warum. Sie waren ausgezeichnete Jäger und waren fast lautlos, wenn sie nicht kreischten.
{antwortet Kristalllicht// beobachtet Eule}
Nach oben Nach unten
Kristalllicht

avatar

Kriegerin des Sturmclans


BeitragThema: Re: SturmClan Lager   Sa 29 Jun - 12:34

Die Kätzin hörte Heidedämmerung müde zu. Ja, hoffen wir der Fuchs geht weg, sonst wird er es bereuen!,dachte sie. Ihr Kaninchen hatte sie jetzt aufgegessen. Es war lecker gewesen. Kurz leckte sie sich die Essensreste vom Mund. Sie seufzte leise. Als Heidedämmerunng sagte sie dürfe ruhig schlafen gehen blinzelte sie die Kätzin dankbar an. Sie fühlte sich jetzt richtig schlapp. Der Schreck von dem Albtraum vorhin war schnell verflogen. "Danke, bis morgen",sagte sie. Schnell vergrub sie die Reste des Kaninchens in der Nähe des Kriegerbaus. Während sie Erde über die Reste schüttete, dachte sie darüber nach was auf der großen Versamlung gerade wohl passieren würde. Ob sich die Cans feindseelig gegenüber treten würde? Nein, das glaube ich nicht... schließlich haben dioe Clans sich jetzt vermischt... Langsam ging sie dann zu dem Kriegerbau rüber. Als sie durch den Eingang des Baus schlüpfte, zitterte sie als eine kalte Brise ihr Fell streifte.Mit einem Hüpfer sprang sie in ihr Nest das noch etwas warm war. Bin ich müde...Sie kuschelte sich in die Farnwedel und das Moos. Dann schloss sie die Augen, gähnte noch einmal und war im nuh eingeschlafen. Dann fing sie an zu träumen.

{antwortet~vergräbt essensreste~schläft}
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Bernsteinfeuer

avatar

Kriegerin des Sturmclans


BeitragThema: Re: SturmClan Lager   Sa 3 Aug - 11:48

Da ist es! Das Eichhörnchen sprang gerade über einen umgefallenen Baum. Kurz nachdem Bernsteinfeuer es gerochen hatte, hatte sie es schon gesehen. Aus dem Stand heraus stoß sie sich kräftig ab und raste dem kleinen, wippendem, buschigen und roten Schwanz des kleinen Tierchens hinterher. Noch hatt es mich nicht bemerkt, dachte sie zufrieden als sie so leise wie möglich über den weichen Boden rannte. Mit weiten Sprüngen näherte sie sich dem Eichhörnchen bis es nur noch drei Fuchslängen von ihr entfernt war. Das Tier hatte sie jetzt schon längst bemerkt und rannte zum nächstgelegenen Baum. Kurz bevor es den Baumstumpf erreichte sprang Bernsteinfeuer kräftig ab . Ihre Krallen bohrten sich in den Schanz des Eichhörnchen und dieses quitschten laut auf. Gerade wollte sie in das Genick des Eichhörnchens beißen als neben ihr das Laub raschelte. Der kleine Moment in dem Bernsteinfeuer abgelenkt war, reichte dem Eichhörnchen. Es löste sich flink aus den gelockerten Krallen und war im Baum verschwunden, bevor Bernsteinfeuer hätte >Maus< sagen können. 


(Träumt)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kristalllicht

avatar

Kriegerin des Sturmclans


BeitragThema: Re: SturmClan Lager   Mi 14 Aug - 15:11

Die Kätzin rannte durch den Wald. Sie jagte nicht's und floh auch nicht vor irgendjemandem. Sie rannte einfach. Es fühlte sich so an als würde sie nie wieder aufhören können. Der Boden unter ihren Füßen war weich und gab bei jedem Schritt etwas nach. Glück durchströmte Kristalllicht. Ihre Schritte verlängerten sich und sie wurde immer schneller. Ihr Bein konnte sie an nicht hindern. Es fühlte sich gesund und stark an. Es schmerzte nicht bei jedem Schritt. Sie rannte weiter und kam in ein kleines Wäldchen. Über ihr verschwand der Wolkenlose Himmel und wurde von dem grünen Blätterdach abgelöst das sich jetzt über ihr ausbreitete. Der Boden war jetzt von einer kleinen Schicht von Blättern abgedeckt. Überall war Vogelgezwitscher zu hören und Kristalllicht hielt kurzerhand an um sich einen Vogel zu schnappen. Nachdem sie kurze Zeit umhergeschlichen war, sah sie eine Amsel die sie mit einem schnellen Bissen erlegte. Den Leckerbissen vergrub sie unter einer großen Wurzel.


{rennte im Traum und jagt}
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Orkanpfote

avatar

Schüler des Sturmclans


BeitragThema: Re: SturmClan Lager   Sa 17 Aug - 17:57

Orkanpfote blinzelte. Der Traum hatte ihn aufgeweckt, aber er war immernoch müde. Er wältzte sich seit kurzer Zeit von einer Seite auf die Andere und fand keine gemütliche Position in der er wieder einschlafen hätte können. Seine Gedanken schweiften hin und her. Er dachte an die große Versammlung, an seinen Traum und er dachte daran, wie seine nächste Traningsstunde bei Beerenherz sein würde. Die Stimmen die er draußen gehört hatte, waren jetzt verstummt. Es raschelte im Kriegerbau. Es war Kristalllicht, wie er an dem Geruch feststellen konnte.
Seine Augen waren immer noch geöffnet, jetzt schloss er sie, in der Hoffnung wieder einschlafen zu können. Aber er dachte zu viel nach. Angestrengt versuchte er nicht zu denken, aber es gelang ihm nartürlich nicht.

Nach einiger Zeit war er doch eingeschlafen. Draußen schrie eine Eule, die auf der Suche nach Beute war. Die Blätter der wenigen Bäume raschelten im Wind der über das Moor braußte und eine angenehme Kühle verbreitete. Orkanpfote schnurrte leise im Schlaf.

(denkt viel nach,schläft ein)

........................................................

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Bernsteinfeuer

avatar

Kriegerin des Sturmclans


BeitragThema: Re: SturmClan Lager   Sa 17 Aug - 18:15

Die Kätzin träumte noch immer:

Frustriert schaute Bernsteinfeuer dem Echhörnchen hinterher. Das es ihr auch entwischen musste! Ihre Augen fixierten eine Stelle unter einem Baum. Dort hatte es geraschelt. Eine Maus!, sagte ihr der Geruch.
Sie ging in die Jagtstellung und schlich sich heran. Mit kräftigen, weiten Schritten schlich sie sich näher an das Tier heran. Eine Fuchslänge trente sie noch von dem kleinen Ding. Sie sprang ab! Ihre Krallen erwischten die Maus am Ohr und pakten sie dann ganz. Der Geruch von Frischbeute und Blut hing in der Luft, vermischt mit dem Gruch modriger Blätter. Nach einigen Augenblicken hatte sie die Maus verschlungen um ihren Hunger zu Stillen. Sie schnurrte laut. Ihr Hunger war gestillt und sie entspannte sich nach der langen Jagt.

(Jagt)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Drachenpfote

avatar

Schülerin des Sturmclans


BeitragThema: Re: SturmClan Lager   So 6 Okt - 14:07

» Wer will?
Life is like the sunrise, a changing between light and darkness
Ich glitt durch die Dunkelheit. Mein seidiges Fell lag dicht und schwer an meinem Körper an und doch spürte ich mein eigenes Gewicht kaum. Ich fühlte mich schwerelos, leicht und völlig frei von allen Sorgen. Ich wollte den Mund auf machen und vor Freude jauchzen, doch irgendetwas hinderte mich daran. Von rechts näherte sich mir ein Schatten. Ich wandt ihm den Kopf zu und erstarrte. Vor mir befand sich ein wahres Wunder der Natur. Beinahe bewegungslos schwebte in der scheinbar undurchdringbaren Dunkelheit um mich herum ein riesiger Fisch. Seine dunklen Schuppen schimmerten blau, grün und lila und seine tiefen Augen blickten mich direkt an. Ein Zucken durchfuhr seine Schwanzflosse und die Bewegung ließ das Licht auf seinem Körper schimmern. Es wirkte fast, wie als würde ein Regenbogen über seinen Körper fahren. Dann drehte er sich um und verschwand so lautlos, wie er gekommen war, wieder in der Dunkelheit. Ich wollte ihm folgen, doch meine Lungen begannen zu brennen und zwangen mich zum Auftauchen.
Schwer atmend und mit rasendem Herzen erwachte die junge Schülerin in ihrem Nest im Schülerbau. Ihre grünen Augen funkelten in der Dunkelheit, als sie an ihren Traum zurückdachte. In letzter Zeit hatte sie häufiger merkwürdige Träume gehabt, die sie sich nicht erklären konnte. Und jedes Mal war dort dieser Fisch gewesen. Es war kein Fisch, wie sie ihn jemals in ihrem Leben gesehen hatte. Er war größer als Fische es für gewöhnlich waren, etwa so groß wie sie. Sein Körper hatte eine nicht zu definierende Form und seine Schuppen keine richtige Farbe. Viel mehr schimmerten sie in den verschiedensten Farben. Dieses Mal waren sie blau, grün und lila gewesen, letztes Mal hatten sie wie Feuer ausgesehen, rot, orange und gelb. Ihr war schleierhaft, was dieser Fisch zu bedeuten hatte. Doch selbst wenn darüber nachzudenken jetzt nichts bringen würde, so würde sie doch nicht wieder einschlafen können. Lautlos erhob sie sich und verließ den Schülerbau.

Draußen angekommen ging sie ein kleines Stück über den Lagerplatz bis hin zu einem flachen Stein, welcher kaum vom übrigen Boden zu unterscheiden war. Und doch wusste sie, dass er dort war. Mit einem kleinen Satz sprang sie auf den Stein und setzte sich dort hin. Noch immer war die Wärme der vergangenen Sonnenstrahlen in ihm gefangen. Ein Grund, warum sie diesen beinahe pechschwarzen Felsen so sehr liebte. Trotz der Frische der Nacht durchdrang die immer schwächer werdende Wärme des Steines sie und schien sie von innen heraus auszufüllen. Sie wandte ihren Kopf gen Himmel und schloss die Augen. Vor sich sah sie wieder den Fisch, wie er kurz mit der Schwanzflosse gezuckte hatte, ehe er in die Dunkelheit entschwunden war. Was hatte er nur zu bedeuten? Sie kannte keine Clankatze, die irgendeine Fischart im Namen hatte. Es hätte sich natürlich auch um das Wasser handeln können, aber nicht alle ihre Träume, in denen der Fisch vorgekommen war, hatten sich im Wasser abgespielt. Einige Male war er ihr auch an anderen Orten, wie zum Beispiel in den Sternen erschienen. Ob das Ganze etwas mit dem alten FlussClan zu tun hatte? Oder dem FrostClan, welcher nun in dem Gebiet lebte und jagte? Sie wusste es nicht, doch der Gedanke an den mysteriösen Fisch ließ sie immer unruhiger werden. So öffnete sie ihre Augen wieder und sah zum Himmel hoch. Das Licht der Sterne fing sich in den tiefen ihrer Seele und schien sich in den Augen zu spiegeln. Für gewöhnlich nutzte sie die Nächte zum schlafen und um sich auf den nächsten Tag vorzubereiten. Doch nun war sie wach und das Sternenlicht ließ sie immer weiter zur Besinnung kommen. Der Vollmond stand am Himmel und überdeckte mit seinem Licht das der nahegelegenen Sterne. Und doch kämpften sie sich ihren Weg bis zu ihr frei. Es schien fast so, als würden sie mit dem Mond duellieren. Nur, damit sie sie alle würde sehen können von ihrem Stein aus. Sie senkte den Blick und da fiel ihr auf, dass auch der Stein, auf dem sie saß, zu leuchten schien. Sie stieg herunter und besah ihn sich genauer. Er war nur ein schwacher Schimmer, den das Licht des vollen Mondes auf seiner nahezu makellosen Oberfläche hinterließ. Schwach, fast nicht zu sehen, und doch war er dort. Beinahe völlig ruhig von dem Licht, dass sie überall umgab, legte sie sich vor dem Stein auf die kalte Erde und bettete ihren Kopf auf ihren Vorderpfoten. Wie von selbst schienen ihre Augen sich wieder zu schließen und beinahe im gleichen Moment war sie eingeschlafen. Ihre Nase ruhte an der Spitze des schwarzen Steines. Seine Oberfläche schimmerte blau, grün und lila. Nur eine kleine Fläche schien das Licht zu schlucken und ihre pechschwarze Farbe nicht abgeben zu wollen. Von oben betrachtet wirkte es fast so, als würde Drachenpfote ihre Nase direkt an die Nase eines riesigen, schimmernden Fisches halten…

träumt :: erwacht :: denkt über Traum nach :: beobachtet die Sterne :: legt sich vor den Stein :: schläft wieder ein

........................................................

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kristalllicht

avatar

Kriegerin des Sturmclans


BeitragThema: Re: SturmClan Lager   Di 8 Okt - 9:18

Kristalllicht rannte wieder los um noch mehr zu jagen. Plötzlich war sie im Moor angelangt. In ihrem Traum gab es keine Grenzen, die ihr verboten könnten das Territoritum des anderen Clans zu betreten. 'Ich habe mich vorhin gewundert das ich im Wald war, das Moor ist doch jetzt mein zuhause!', dachte sie in voller Überzeugung während sie die Fährte eines Kaninchens aufnahm. Der Boden unter ihren Pfoten sackte leicht ein wegen ihrem Gewicht. Das war im Moor aber normal. Endlich sah sie etwas braunes aufblitzen! Das musste das Kaninchen sein. Als die Kätzin nah genug an dem Kaninchen dranwahr schoss sie hervor, grub ihre Krallen in das hilflose Geschöpf und biss ihm in die Kehle. Das Kaninchen erschlaffte unter ihren Pfoten. Kristalllich schaute triumpfierent zum Silbervlies und dankte dem SternenClan für die gute Jagt. Plötzlich war das unverkennbare Knurren eines großen Tieres zu hören. Viel tiefer als das von Katzen. Kristalllicht wirbelte herum. 'Oh nein! Ein Fuchs!',dachte sie entsetzt. 'Er muss die Beute endeckt haben!' Ihr Fell sträubte sich, als sie das Kaninchen fallen lies und davon rannte. 'Hoffentlich bleibt er bei dem Kaninchen!' Hinter ihr knurrte der Fuchs nochmals, Kristalllicht rannte schneller. Der Geruch des Fuchses wurde immer schwächer. 'Er ist bei dem Kaninchen geblieben!', dachte sie erleichtert. 'Dem SternenClan sei dank!'

{jagt~rennt vor dem Fuchs weg}
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: SturmClan Lager   

Nach oben Nach unten
 

SturmClan Lager

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 7 von 7Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
» ωαяяισя cαтѕ ℓινє :: Bild :: ».. SturmClan-