StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenPfotenboardLogin
Wilkommen
Unser Forum hat einen Gastaccount, mit dem du dich gerne einloggen kannst.


Nutzername: Warrior
Passwort: Warriorcats

Hinterlasse doch einen Eintrag in unserem Gästebuch. Wir würden uns sehr darüber freuen.

Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 32 Benutzern am Sa 12 Mai - 13:14
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Nox [Werbung]
Di 25 Aug - 13:56 von Gast

» Der FeuerClan
Sa 15 Aug - 15:18 von Warrior

» Warrior Cats Super Forum/RPG
Mo 3 Aug - 14:45 von Warrior

» TRS The Rising Souls
Do 23 Apr - 16:00 von Gast

» Frozen Silence
Do 16 Apr - 19:06 von Gast

» Dark Souls|Eine düstere Welt
So 8 März - 19:06 von Gast

» Light and Darkness - Neustart
So 8 März - 19:05 von Gast

» Aktiv?
So 22 Feb - 3:14 von Dämonenherz

» Law of Warrior
So 18 Jan - 22:21 von Gast

Blutstern
 
Sprenkelstern
 
Funkenstern
 
Beerenherz
 
Nebelpfote
 
Rauchblume
 
Himbeerblatt
 
Diamantenschimmer
 
Flammenschweif
 
Tautropfen
 

Teilen | 
 

 SturmClan Territorium

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Spielleitung

avatar

Der Teamaccount


BeitragThema: SturmClan Territorium   So 18 Nov - 20:03





Links: Plot: [x]
Postfarben: [x]
Regelwerk: [x]
Steckbriefe: [x]
Hierarchie: [x]
Aufbau: Im ehemaligen WindClan Territorium hat sich nun der robuste SturmClan nieder gelassen. Da es hauptsächlich aus freiem Feld besteht, gibt es nicht viele Versteckmöglichkeiten. Die Katzen des SturmClans haben sich aber auf die lautlose Jagd spezialisiert und sind der schnellste Clan von allen, weshalb die Jagd auch nicht allzu schwer für sie ist.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Doll

avatar

Streunerin


BeitragThema: Re: SturmClan Territorium   So 9 Dez - 12:37



<-------Waldrand

Über die Hügel und weit, weit weg. Das war ihr Traum. Doll machte es spaß über die Ebene weite Landschaft zu preschen. Natürlich achtete sie darauf, nich zu schnell zu rennen. Sonst wäre sie nach kurzer Zeit wieder müde und das wollte sie nicht. Sie liebte den Wind der durch ihr langes, schwarzes Fell fuhr und schloss manchmal die Augen, um sich ganz in ihren Träumen zu verlieren. Schluss endlich, war sie froh das sie dem Waldrande gefolgt war, und nicht in den Wald gegangen ist. Dann hätte sie diesen Ort sich nicht so schnell gefunden. Nur war leider kein Baum und auch kaum ein Busch bei denen man sich verstecken konnte. Etwas was die Streunerin trotz allem ein wenig beunruhigte. Es konnte hier immernoch Gefahren geben. Doll verlangsamte ihr Tempo ein wenig und prüfte die Luft. Bildete sie sich das nur ein oder roch es hier so, als wären hier vor kurzem Katzen gewesen? Sie rührte sich nicht, spitzte die Ohren und schaute sich um. Außer das leise dröhnen der Monster von einem Donnerweg in der Ferne, war nichts zu höhren. Und weit und breit konnte sie niemanden sehen. Oder versteckte sich doch jemand zwischen den wenigen Ginsterbüschen? Doll fühlte sich nun doch nicht mehr so sicher, obwohl sie davon überzeugt war, dass hier niemand ist. Langsam schlich sie durch die weite Moorlandschaft und hatte wiedereinmal kein Ziel vor Augen. Über einen Schlafplatz müsste sie sich noch keine Gedanken machen, aber auf dem Freien Feld konnte sie trotzdem nicht übernachten. Jetzt hatte sie kein Zuhause mehr. Ab jetzt ist die ganze Welt ihr zuhause. Die schwarze Kätzin war frei und unabhängig, aber deshalb wùrden auch viele Gefahren auf sie zukommen weshalb sie sich auf keinen Fall leisten konnte, unaufmerksam zu sein. Doll lockerte die spannung in ihren Beinmuskeln und trabte über die Ebene Moorlandschaft. Wenn wirklich jemand hier wäre, sollte es nicht so aussehen als wäre sie ein kleines, ängstliches Junge.



|rennt über die weite Ebene| hält an um Luft zu prüfen| Glaubt das irgentetwas hier ist| ist vorsichtig|

........................................................


Avatar by Lerchenpfote
Siggi by Blutstern

thx <3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dämonenherz

avatar

Krieger des Sturmclans


BeitragThema: Re: SturmClan Territorium   Di 11 Dez - 20:10

---> Lager

Das Territorium war ungewohnt;
keine Bäume und ein Unterholz die schutzt gaben. Die pralle Blattfrischesonne knallte auf das Fell von Dämonenherz. Er kniff die Augen zusammen.
Noch mehr Sonne!, fauchte er.
Er ging weite in das Territorium hinein, bis er einen neuen Geruch wahrnahmen. Der Geruch war von einer Kätzin, nicht sehr alt, keine Clankatze, identifizierte er.
Er ging auf den Geruch zu und versteckte sich hinter einem Gebüsch, was glücklicherweise gerade dort war. Und wie Dämonenherz den Geruch analysiert hatte:
Eine junge schwarze Kätzin mit langem Fell tollte auf dem Territorium des SturmClan herum und genoss die Freiheit.
Auf keinen Fall Clankatze! Streunerin ca. 13, 14 oder 15 Monde alt, vermute ich. Wird nicht schwer sie zu töten, überlegte er.
Gerade als er abspringen wollte, um auf ihrem Rücken und landen ubd ihr das Genick durchzubeißen, hilt ihn etwas an Ort und Stelle.
Er sah sich die Kätzin an. Sie war sehr hübsch, lief anmutig umher und versprühte ein Gefühl, das man aus der Kinderstube bei der Mutter kennt... Geborgenheit!
Vielleicht kann ich noch etwas mit ihr spielen bis ich sie dann töte, dachte er blutgierig.
Er schlich aus dem kleinen Gestrüpp und setzte sich davor. Rücken grade, Schwanz um die Pfoten.
Ist dies nicht ein Ort, der Tabu für hübsche, kleine Streunerinnen sein sollte?, fragte er mit erfreulicher Stimme, als ob ein Krieger im Krieg den Feind vor sich hat und ihn töten darf.
Der Krieger stand auf und lief auf die Kätzin zu. Er streifte mit seinem Fell ihr Fell und blieb dann an ihrem Ohr stehen.
Nicht, dass dir etwas passiert und dein Leben schon so früh endet. Findest du nicht?, flüsterte er ihr in ihr Ohr.
Dann ging er weiter, vor sie, sodass seine Flanke in ihre Richtung zeigte. Mit dem Schweif hob er ihr Gesicht an, sodass sie ihm in die bernsteinfarbenden Augen schauen musste. Der Krieger verlor sich in den Augen der Streunerin.
Wie heißt du denn eigentlich, mein Kind?, fragte er mit einer fast geisterhaften Stimme.
Dämonenherz verlor sich in den Augen der Streunerin.



{ Erkundetet neues Territorium // Findet Doll // ‚Spielt‛ mit ihr }
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Doll

avatar

Streunerin


BeitragThema: Re: SturmClan Territorium   Mi 12 Dez - 12:44


Doll blieb aptrupt stehen als plötzlich schildpattfarbener, gut gebauter Kater aus einer der umliegenden Ginsterbüsche glit und auf sie zukam. Die Augen der Streunerin weiteten sich. Dieser Kater war anders als all die Katzen die sie bisher getroffen hatte. Sonst kannte sie nur Hauskatzen, fett und faul die immer bereit für einen kleinen Plausch wren. Oder halb verhungerte Streuner, die in den einsamen Gassen der Zweibeiner verzweifelt nach Futter suchten. Aber dieser war anders. Er hatte eine starke, selbstsichere austrahlung und einige Kampfnarben zeichneten sein buntes Fell. Dieser Kater ist ein Kämpfer! Ich habe gegen ihn keine Changse. Ich habe mir ein paar Kampfzüge beigebracht aber er ist älter und hat sicher mehr erfahrung Doch noch etwas verwirrte sie.

Warum sollte dieser Ort für mich Tabu sein ?

Fragte sie. Auch wenn sie wollte, konnte sie sich nicht bewegen und als das Fell des Katers schließlich ihres berührte, kribbelte ihr ganzer Körper. Was wollte dieser Kater von ihr? Doll zuckte zusammen als er in ihr Ohr flüsterte. Wollte diese mysteriöse Katze sie etwas umbringen? Ihr Herz schlug schneller und fühlte sich an als wùrde es gleich zerspringen, als der schildpattfarbene ihren Kopf job, sodass sie direkt in seine Augen schaute. Die schwarze Kätzin versank in den beeindruckenden Bernsteinfarben. Nur mit viel, viel mühe konnte sie sich von diesen fesselnden Blick lösen.

Mein Name ist Doll

sagte sie zögernd

Wer bist du? Und was willst du?

|entdeckt Dämonenherz| kann sich nicht bewegen| bekommt angst| Antwortet Dämonenherz|

........................................................


Avatar by Lerchenpfote
Siggi by Blutstern

thx <3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Blutstern

avatar

Anführerin des Sturmclans


BeitragThema: Re: SturmClan Territorium   Mi 12 Dez - 16:41


----> SturmClan Lager

Die Anführerin hatte sich als Antwort auf Rauchblumes erhoben und war aus dem Lager gegangen. Ihr war nicht entgangen, dass Dämonenherz die Flucht ergriffen hatte.
Törichter Kater. Mit solch einer Verletzung das Lager zu verlassen, ist mehr als dumm. Aber was soll ich mich damit quälen, wenn du dein Leben wegschmeißt?
Blutstern schüttelte schnell den Kopf und zuckte mit den Ohren. Daran musste sie nun wirklich nicht ihre Gedanken verschwenden, sie hatte wichtigeres zu tun.
Sie versuchte, sich an ein paar Plätze zu erinnern, die sie als Stellen für Heilkräuter einfielen. Sie musste zugeben, dass es nicht viel war. Blutstern hatte sie nie wirklich damit beschäftigt und ihr Interesse war auch nicht immens.

"Kannst du vielleicht ein wenig die Orte beschreiben, an denen die Kräuter am besten wachsen? Ich kenne mich zwar im Territorium aus, doch ich kenne keine genauen Punkte für bestimmte Pflanzen.", sagte Blutstern zu ihrer neuen Heilerin.

Mit langsamen Schritten schlich sie weiter durch ihr Territorium. In ihrem inneren hatte sich das meiste wieder geordnet. Zum Glück.


{ geht aus Lager | denkt über Dämonenherz nach | redet mit Tara }

........................................................

My heart's so lost in all the chaos. It's got me crazy.You are the star of my daydreams. Everything you are is my reverie.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Beerenherz

avatar

Kriegerin des Sturmclans


BeitragThema: Re: SturmClan Territorium   Mi 12 Dez - 16:46

<-------------SturmClan Lager

Als Beerenherz durch den Lagerausgang schlüpfte streiften spitze Ginsterzweige ihren Körper ,aber Beerenherz lief stetig weiter durch den Tunnel.
Als ise aus ihm trat strömten ungewohnte, neue Gerüche auf sie ein und ihr wurde ein bischen schwindelig. Dann atmete sie die frische Luft ein und lauschte den vielen neuen Geräuschen, die sich so vertraut anhörten. Ihre Ohren zuckten und ihre Pfoten kribbelten vor überflüssiger Energie. Beerenherz hätte durch das ganze Terretorium laufen können, immer weiter und weiter.

Sie tappte ein paar Schritte weiter in das Moorland und sah es sich genauer an, es gab viel freies Feld und wenig Versteckmöglichkeiten.
Anscheinent muss man sich hier sehr leise verhalten und schnell rennen können, dachte sie, ich hoffe das wird kein Hindernis für mich werden. Nein das wird es nicht, redete sie sich ein. Im Wald musste sie sich nicht so in acht nehmen leise zu sein, aber mann musste aufpassen das man nicht auf einen Ast oder auf Blätter trat.

Da hörte sie ein Geräusch hinter sich, sie drehte sich um und sah das die anderen auch aus dem Tunnel gekommen waren.



-Geht aus dem Lager-sprüht vor Energie-sieht nach den anderen-

........................................................



Signatur und Ava von Nachtüü <33
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warrior-cats-heart.forumieren.com/
Rauchblume

avatar

Heiler des Sturmclans


BeitragThema: Re: SturmClan Territorium   Mi 12 Dez - 17:45

verwirrung und schamgefühlet


← SturmClan Lager
Zart grinsend folgte Rauchblume der Anführerin. Von hinten wirkte sie enrgiereicher, als von der Ansicht von vorne. Trübte der Schein nur, oder schien Blutstern tatsächlich erschöpft? Unsinn, redete die Heilerin sich ein und schüttelte dabei, ohne sich dem bewusst zu sein, was die tat, den Kopf. Still hoffte sie, dass sie nicht auch noch laut gesprochen hatte.
»Kannst du vielleicht ein wenig die Orte beschreiben, an denen die Kräuter am besten wachsen? Ich kenne mich zwar im Territorium aus, doch ich kenne keine genauen Punkte für bestimmte Pflanzen«,
riss Blutstern sie aus ihrem stillen Hoffen. Leicht belämmert nickte die Tigerkätzin und wies der Anführerin an, ihr zu folgen. In Gedanken ging sie noch einmal alle Kräuter durch, die für den Moment notwendig waren. Ginster, Kerbel, Ampfer, Binse, Brennessel und Kamille, wenn ich mich recht entsinne. Dann überlegte sie, wo sie die Kräuter auffinden würde. Ampfer lässt sich am Flussufer leicht finden.
»Wir müssen zum Fluss, dort findet man am ehesten Ampfer. Brennesseln finden sich dort bestimmt auch«,
fügte sie letztendlich noch hinzu. Dann fehlen noch Binse, Ginster, Kerbel und Kamille., überlegte sie.
»Wobei Binse nicht notwendig ist«,
murmelte sie kaum hörbar. Unruhig verlagerte sie ihr Gewicht von einer Pfote auf die andere. Sie war nun schon seit drei Tagen im Lager geblieben und konnte es kaum erwarten, über die weiten Wiesen des Territoriums zu eilen und sich vom Wind das Fell verwüsten zu lassen.


.:sagt etwas - denkt nach - sagt, wo sie hin müssen - will los gehen:.

........................................................

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dämonenherz

avatar

Krieger des Sturmclans


BeitragThema: Re: SturmClan Territorium   Do 13 Dez - 16:31


Geschmeidig wand sich der Krieger um, sodass die Wunde für die Streunerin zu sehen war,
Doll also. Ein hübscher Name.
Dann ging er ein Schritt auf Doll zu, sodass er parallel zu der schwarz-braunen Kätzin stand.
Dies ist das SturmClan Territorium. Ein Territorium, was einem Clan gehört und von Clankatzen - wie mir - mit Zähnen und Klauen verteidigt wird. Du, kleine Doll, bist nur ein Haufen Fell für einen Adler, ein Häppchen für einen Fuchs oder Dachs und ein Spielzeug für eine Clankatze. Selbst Löwenpranke oder Eschenpfote würden dir das Fell über die Ohren ziehen, erklärte er und fand es amüsant, als er sich vorstellte, wie Glutpfote oder Eschenpfote sich auf diese Streunerin stürzen würden und sie anschließend töten würden oder der Älteste Löwenpranke Doll zerkratzen würde, bis sie verblutete. Er schnurrte.
Dann fuhr er fort: Ich bin Dämonenherz. Und was ich von dir will, ist mir noch unbewusst, ob ich dich laufen lasse oder dich umbringe wird sich noch zeigen.
Doch irgendwas in ihm macht dem herzlosen Kater klar, dass er diese Kätzin nicht töten könnte. Er wusste nicht, was mit ihm los war, aber es war komisch.
Ach, was solls. Ich sollte anfangen zu jagen, dachte er grimmig.
Ich würde dir raten dich am Waldrand, Zweibeinerort oder im alten DonnerClan Territorium aufzuhalten. Vielleicht begegnen wir uns irgendwann wieder, Doll.
Dann sprang er blitzartig über das Gestrüpp hinter ihm und verschwand dann im weiter SturmClan Territorium, um einen geeigneten Platz zum Jagen zu finden.



{ Redet mit Doll | Stellt sich Tot von Doll zur Schüler oder Ältesten vor | Spürt, dass er Doll nicht töten kann / will | Rät ihr, aus dem SturmClan Territorium zu gehen | Verschwindet hinter Gestrüpp }
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Doll

avatar

Streunerin


BeitragThema: Re: SturmClan Territorium   Do 13 Dez - 17:21


Doll knurrte leise. Warum sollte man ihren Namen schön finden. Wusste dieser Kater überhaupt über die bedeutung ihres Namens bescheid. Er war der einzige Kater neben Siri, der überhaupt ihren Namen kannte.
Der bunte Kater sprach für sie in Rätseln und die schwarze Streunerin war verwirrt. SturmClan? Das Teretorium des SturmClan? Katzen wie er? Blutrünstig und gefährlich? Ich ein häufchen Adlerfraß? Und wer zum Teufel waren eigentlich Löwenpranke und Eschenpfote? Wirklich seltsame Namen. Doch was genau diese Katze meinte, das würde sie später herausfinden

Ich kann auch kämpfen! Halte mich nicht für schwach!

Fauchte sie aufgebracht. Für wen hielt sich dieser aufgeblasene Kater? Aber trotz allem fühlte sie sich irgentwie zu ihm hingezogen. Lag es an seinen Muskeln? An seinen Augen? Eigentlich wollte und brauchte sie niemanden. Schließlich verriet der Kater seinen Namen. [i] Dämonenherz heißt er also[/b] dachte sie und schluckte. Der Name klang irgentwie gefährlich.

Dämonenherz...ein seltsamer Name. Passt zu dir

murmelte sie ein wenig nachdenklich.Doch lange konnte sie nicht on Gedanken versinken. Doll hob den Kopf als der Kater sagte, das sie dieses Gebiet besser verlassen sollte, und das er sie vieleicht woedersehen würde. Die schwarze Kätzin wollte gerade protestieren. Als der Kater plötzlich über einen Busch sprang und verschwand. Sie seufzte leise. Vieleicht war es wirklich besser zu verschwinden. Die Kätzin rannte los, ohne genau zu wissen wohin, mal wieder.

---------> FrostClan Teretorium


|denkt nach | ist etwas verägert| etwas an Dämonenherz zog sie an| sagt etwas| rennt los|

........................................................


Avatar by Lerchenpfote
Siggi by Blutstern

thx <3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Blutstern

avatar

Anführerin des Sturmclans


BeitragThema: Re: SturmClan Territorium   Mi 26 Dez - 14:50



"Der Fluss also... nun gut. Den würdest du wohl auch ohne mich finden, aber halten wir uns jetzt also östlich.", meinte Blutstern, zufrieden über diese Auskunft.
Die Anführerin konnte sich noch erinnern, wie Rauchblume, damals noch Tara, völlig durchnässt in das Lager kam. Der erste Kontakt mit dem SturmClan war somit der Fluss.

Blutstern setzte sich langsam in Bewegung. Das Gras verdichtete sich unter ihren Pfoten und gab ihr einen sicheren Halt. Sie beschleunigte immer mehr, bis sie schließlich über die weite Fläche ihres Territoriums raste. Der Wind schoss durch das längere Fell der Katze und Blutstern atmete zufrieden die Düfte ihrer Umgebung ein.
Rauchblume hatte Recht. Frische Luft tut mir wirklich gut. Ich fühle mich schon viel besser.
Die Kätzin konnte den Fluss schon erahnen. Das Rauschen war schon leise zu hören, auch, wenn es noch ein Stück entfernt war.
Blutstern beschleunigte noch ein wenig mehr.
Ich bin auf jeden Fall vor Rauchblume da, aber sie wird mich schon wieder finden., dachte sie zuversichtlich. Wie sollte man sich schon auf dem Weg vom Lager an den Fluss verlaufen?



{Antwortet Rauchblume || rennt los || genießt den Ausflug}

........................................................

My heart's so lost in all the chaos. It's got me crazy.You are the star of my daydreams. Everything you are is my reverie.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Winterpelz

avatar

Stellvertreter des Sturmclans


Bildnachweis
Avatar: Hans-Peter Schreier / pixelio.de
Signatur:

BeitragThema: Re: SturmClan Territorium   Mi 26 Dez - 16:13

---> von SturmClan Lager
Winterpelz schlängelte sich geschickt durch die Büsche, die das Lager schützend säumten. Sobald sie draußen war, streckte sie die Nase in den Wind. Wie sie es doch liebte, hier zu leben... Immer ein sanftes Lüftchen zwischen den Grashalmen, immer die Sicht frei zum Himmel.
Wo sollten wir jetzt Beute suchen?, fragte sie sich. Sie könnten sich in den Wiesen auf die Suche nach ein paar Hasen machen. Andererseits mussten sie auch auf Beerenherz, die bisher wohl nicht so viel Erfahrung im Kaninchen jagen Rücksicht nehmen. Obwohl, sie musste es auch früher oder später lernen. Etwas unentschlossen blieb Winterpelz stehen.
Die Kätzin sah sich um. Die anderen waren auch schon aus dem Lager gekommen.
Sie warten auf dich spornte sie sich an. Also blickte Winterpelz sie noch einmal kurz auffordernd an und trabte dann möglichst selbstsicher davon.

Während sie lief, wurde ihr bewusst, wie sehr sie das vermisst hatte. In letzter Zeit war es immer so gewesen, als würden Steine ihr das atmen verhindert haben. Doch nun füllte die frische Luft ihre Lungen und mit jedem Atemzug fühlte sie sich ein wenig besser, auch wenn tief in ihrem Inneren noch etwas an ihr nagte.


{ kommt aus Lager || genießt Luft || denkt über Jagd nach || läuft los }
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Beerenherz

avatar

Kriegerin des Sturmclans


BeitragThema: Re: SturmClan Territorium   Do 27 Dez - 15:51

Als Winterpelz sie aufordernt ansah und dann mit sicherem bestimmtem Tritt lostrabte blieb Beerenherz noch einen kurzen Moment stehen und sah ihrer Zweiten Anführerin bewundernt hinterher. Dann setzte sie sich selbst in Bewegung und trabte erst langsam dann mit immer bestimmteren Schritten ihr hinterher. Sie war gespannt in welchen Teil des Terretoriums Winterpelz sie führen würde. Wärdent sie weitertrabten merkte sich Beerenherz verschiedene Punkte-wie Ginstersträuche und Steine. Sie hoffte das sie sich danach besser im Terretorium auskennen würde. Der untergrund des Terretoriums fühlte sich jetzt schon vertrauter an und Beerenherz wurde immer sicherrer. Sie setzte sich an das Ende der Patroulie damit sie sich mehr umsehen konnte. Sie schnüfffelte mal hier mal da und fühlte sich plötzlich wie ein junges in der Kinderstube. Zum Glück konnten die anderen ihr dabei nicht zuhsehen. Als sie sich einigermasen beruigt hatte trottete sie in Richtung Kolibrifeder.

Dann sprach sie ihn an:"Hat dir Winterpelz gesagt wo wir jagen gehen?"

Sie hielt einen Moment inne und sprach dann weiter.

"Vieleicht in Richtiung altes DonnerClan Terretorium?" fragte sie hoffnugsvoll.

Sie würde ihr altes Terretorium gerne mal wider sehen.




{folgt Winterpelz~Fühlt sich wie Junges~Ist froh das die anderen sie nicht sehen können~spricht Kolibrifeder an~hofft in Richtung DonnerClan terretorium jegen zu gehen }

........................................................



Signatur und Ava von Nachtüü <33
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warrior-cats-heart.forumieren.com/
Kolibrifeder

avatar

Krieger des Sturmclans


BeitragThema: Re: SturmClan Territorium   Fr 28 Dez - 21:49

--> SturmClanlager


"Na dann, es geht los.", sagte Kolibrifeder aufmunternd zu seinem Schüler und erhob sich. Flink trabte er durch das Lager und erreichte den Ausgang nur wenige Sekunden später, die schützende Umrandung des Lagers war auch schnell durchdrungen.

Der große Kater sprintete nicht los. Er machte sich Gedanken darüber, was er mit Eschenpfote durchnehmen sollte.
Es wäre gut, wenn er mal einem Kaninchen nachjagen könnte. Er muss sich daran gewöhnen, die Beute in einem Sprint zu fangen, es ist die Hauptjagdtechnik. Fragt sich nur, wie er vorher gejagt hat. Egal wie, er sollte heute Beute erlegen. Das freut ihn bestimmt und gibt ihm neue Zuversicht.

Durch Beerenherz' Worte wurde Kolibrifeder aus seinen Gedanken gerissen. Kurz dachte er über seine Antwort nach, er ließ Beerenherz aber nicht lange warten:
"Sie hat mir nicht gesagt, wohin wir gehen, doch ich glaube, in Richtung SchattenClanterritorium. Vergiss nicht, dass DonnerClanterritorium ist am weitesten von hier entfernt, diese Route sollten wir nicht mit einem Schüler einschlagen. Und der Duft von Rauchblume und Blutstern, die kurz vor uns das Lager verlassen haben, liegt noch in der Luft und führt in Richtung des Flusses. Ihnen zu folgen, wäre wohl auch Zeitverschwendung."


{geht aus dem Lager || denkt über Jagd nach || antwortet Beerenherz}
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast

avatar

Gast


BeitragThema: Re: SturmClan Territorium   Fr 28 Dez - 22:07


--> SturmClanLager

Hastig und dennoch wortlos hatte Eschenpfote auf Kolibrifeders Einwurf genickt, war hastig auf die Pfoten gesprungen, um hinter seinem Mentor her das Lager zu verlassen und nicht den Anschluss zu verlieren.
Das zumindest wäre wohl ein Punkt, bei dem er nicht viel falsch machen konnte. Er würde sich einfach an den Kater halten, verloren gehen konnte er dann schon einmal nicht mehr.
Ein angenehmer Gedanke, wenn alles andere so erschreckend und zugleich auch bedrohlich wirkte.
Als sie das Lager verlassen hatten, sog er tief die Luft ein ehe er, scheinbar etwas entspannter hinter Kolibrifeder hertrabte. Was machte er sich auch solche Gedanken? Es gab keinen Grund sich verrückt zu machen. Bisher zumindest nicht.
Wenn er alles, was er im Moment zu geben hatte, geben würde, und Kolibrifeder das erkennen konnte, wäre er ihm sicherlich nicht böse, wenn es daneben ging. Hoffentlich. Ganz bestimmt. Kolibrifeder würde ihn nicht anschreien.
Mit bebenden Schnurrhaaren machte sich in Eschenpfotes Kopf eine leichte Reizüberflutung breit. Gedanken, die ihm Angst machten, der Wille das Beste zu geben, die neuen Clanmitglieder und dann noch das neue Territorium, das er sich von der ersten Sekunde an einzuprägen versuchte.

[folgt Kolibrifeder schnell | will nicht verloren gehen | macht sich selbst Angst ]
Nach oben Nach unten
Beerenherz

avatar

Kriegerin des Sturmclans


BeitragThema: Re: SturmClan Territorium   Sa 29 Dez - 10:18

Beerenherz nickte Kolibrifeder zustimment zu.

"Ok, das wusste ich nicht Kolibrifeder". Dann ging sie schweigend neben den Mitglidern der Patroulie her. Plötzlich blies ein eisiger Windhauch durch ihren Pelz. Beerenherz schüttelte sich kurz.

"Ist das hier mit dem Wind oft so?"
fragte sie die anderen fröhlich und mit einem kleinen lächeln auf den Lippen. Sie mochte Wind, besonders wenn er ihr Fell durchzauste. Sie war neugirig was für Eigenschaften das Terretorium des SturmClans hatte. Sie sah die Mitglider der Patroulie an. Hoffendölich nerve ich sie nicht mit meinen Fragen, schoss es ihr durch den Kopf. Ach, egal, schob sie aber gleich dazwischen, ich werde hier noch viele Monde verbringen.Ich werde das alles noch lernen, das ist einfach nur so als ob man ein Schüler wäre ,dachte sie belustigt über sich selbst. Da spitzte sie die Ohren. Ja, da war getrappel von kleinen Pfoten zu hören. Da! Ein kleiner brauner Pelz kuckte aus einem Ginsterstrauch hervor. Dieses Kaninchen würde sie aber nicht fangen, sie musste erst einmal wissen wie mann das machen musste. Deswegen schaute sie die naderen an.


{antwortet Kolibrifeder~Stellt eine Frage~Denkt nach~enddeckt ein Kaninchen}

........................................................



Signatur und Ava von Nachtüü <33
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warrior-cats-heart.forumieren.com/
Kolibrifeder

avatar

Krieger des Sturmclans


BeitragThema: Re: SturmClan Territorium   Di 1 Jan - 20:53



Kolibrifeder konnte das Verhalten von Beerenherz durchaus nachvollziehen. Es musste schwer sein, sich in einem neuen Territorium zurecht zu finden, wenn man sein ganzes bisheriges Leben auf einem anderen Gebiet verbracht hatte.

"Nun ja, das war bisher das Territorium des WindClans, irgendwo her hatten wir unseren Namen wohl.", antwortete Kolibrifeder dann freundlich auf ihre Frage.

Als der Kater dann plötzlich von einer überraschten Beerenherz angeblickt wurde, wusste er erst nicht, warum. Er blickte sich um und konnte schließlich auch das Kaninchen lokalisieren.

"Eschenpfote, schleich dich vorsichtig an das Kaninchen an, pass auf, dass du kein Geräusch dabei machst. Wenn du glaubst, dass das Kaninchen in deiner Reichweite ist, musst du dich auf es stürzen und mit einem schnellen Biss töten.", weiste der Kater seinen Schüler an.
So hatte Eschenpfote zwar eine grobe Vorlage von dem, was er tun musste, die genaue Ausführung blieb im selbst überlassen.
Kolibrifeder würde von den Ergebnissen dieses ersten Versuches schon einiges ableiten können. Wie vorsichtig sein neuer Schüler ist, ob er sich über- oder unterschätzt, wie seine Reaktion auf die mögliche Flucht des Kaninchens ist.

Kolibrifeder selbst spannte auch seine Muskeln an und hielt sich bereit. Sollte Eschenpfote das Kaninchen nicht erlegen können, so könnte der Kater noch schnell eingreifen und die Beute vielleicht erlegen.


{antwortet Beerenherz || sieht Kaninchen || gibt Anweisungen an Eschenpfote || ist gespannt auf die kleine Jagd}
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast

avatar

Gast


BeitragThema: Re: SturmClan Territorium   Mi 2 Jan - 12:05


Eschenpfote schreckte auf, als Kolibrifeder ihm eine Aufgabe zuwies. Aufmerksam hörte er zu und nickte schwach.

"In Ordnung",

murmelte er etwas kleinlaut. Seine Beine fühlten sich so unsicher und schwach an, als er ein wenig in die Richtung des Kaninchens ging, oder auch mehr trottete, ehe er sich auf den Boden kauerte. Starr hielt er den Blick auf das Kaninchen gerichtet, war nur halbherzig bei der Sache. Irgendwie glaubte er die Blicke der anderen deutlich auf sich zu spüren und das war etwas, das ihn nervös machte. Sehr nervös.
Leise seufzte er auf, atmete tief ein. Egal, was passieren würde. Er musste einfach sein Bestes geben. Probehalber verlagerte er sein Gewicht auf die Hinterpfoten, ehe er langsam näher herankroch. Der Gedanke, dass er sich nicht einmal sicher war, ob man auf diese Weise ein Kaninchen erbeutete, wurde einfach zur Seite geschoben. Wenn es falsch war, würde Kolibrifeder es ihm wohl erklären.
Als das tier die Ohren aufstellte, zuckte Eschenpfote zusammen, stellte seine Bewegung ein und presste sich so nah er konnte an den Boden. Kurz, wahrscheinlich sogar zu kurz, prüfte er mit den Schnurrhaaren den Boden. Näher kriechen konnte er nun nicht mehr, dazu war es zu aufmerksam geworden. Jetzt oder nie. Es gab nur noch diese eine Möglichkeit.
Mit viel Kraft stieß Eschenpfote sich vom Boden ab und während er zuvor noch nervös gewesen war, war dies nun nicht mehr der Fall. Es hätte nicht viel gefehlt und Eschenpfote hätte laut aufgelacht, ein Befreiungsschlag seinerseits.
Und auch wenn er zuweit von dem Kaninchen entfernt gewesen war, um es mit dem Sprung zu erreichen, nahm er nun voller Eifer die Verfolgung auf. Hastig sprintete er, so schneller konnte, hinterher und jeder Schritt wurde ihm dabei leichter.
Es war eindeutig nicht das Jagdergebnis, das sich der Schüler selbst gewünscht hatte, aber er würde so gut es ging das Kaninchen verfolgen. Wenigstens über mangenlden Einsatz könnte Kolibrifeder sich dann nicht beschweren.

[ ist nervös | schleicht sich an | schreckt das Kaninchen auf | ist zu weit entfernt | verfolgt es mit beflügelten Schritten ]
Nach oben Nach unten
Rauchblume

avatar

Heiler des Sturmclans


BeitragThema: Re: SturmClan Territorium   Sa 5 Jan - 12:47

unsicher und stolz


Etwas belämmert starrte Rauchblume Blutstern nach, wie sie an ihr vorbei preschte gen Fluss. Sie schien der Heilerin zu vertrauen, dass sie den Weg alleine dort hin finden würde. Ist das ein Test, wie gut ich mich auskenne? De rGedanke verunsicherte die Kätzin. Kopf schüttelnd eilte sie hinter der anführerin her. Sie sah ihr Fell im Wind verstreuen. Es war schön anzusehen, wie ihr buntes Fell wild zwischen Wind und Kälte zischte und dabei ein kleines Farbspiel aus verschiedenen Brauntönen und Schwarz und Weiß entstand. Rauchblume spürte gar nicht mehr, dass sie viel, ihre Pfoten schienen sie zu tragen. Sie schien Blutstern fast eingeholt zu haben. Klar, sie war verdammt schnell, immerhin hatte sie viel Energie, sie war jung. Und wild, fügte eine Stimme in Gedanken spöttisch hinzu. Cipo, es reicht!, fauchte sie die Stimme in ihrem Kopf an und wedelte wild mit dem Schwanz. Sie versuchte sich auf die bevorstehenden Aufgaben zu konzentrieren. Sie konnte das Rauschen des Wassers hören, wie die kleinen Wellen kräftig gegen die Uferwände peitschten. Genüsslich schloss Rauchblume und ließ die Laute der Natur auf sich einwirken. Endlich konnte sie den Wind noch einmal genießen und sorglos sein. All die Monde hatte sie darum gebangt, ob der WindClan sie aufnehmen würde, das hatte er nun und er würde nun als SturmClan empor steigen, gemeinsam mit ihr.
Da war er, der Fluss. Und schon strömten tausend Gerüche auf sie ein. Ob Blutstern all diese verschiedenen Kräutergerüche auch riecht, dass sie unterschiedlich sind? Sie wagte es jedoch nicht nachzufragen. Zwischen all diesen Gerüchen erkannte Rauchblume auch Ampfer. Er wuchs einige Fuchslängen vom Ufer entfernt. Dort war der Boden sehr seicht. Nur die rötlichen Pflanzen sind bereits verwendbar, rief die Heilerin sich die Worte eines weisen Streuners in die Erinnerungen zurück und nahm ein paar der Stängel auf.
»Ich hab Ampfer!«,
rief sie nuschelnd durch ihren angefüllten Mund. Sie war stolz. Warum wusste sie nicht ganz, aber sie war stolz.


.: läuft los - denkt nach - holt Blutstern ein - erreicht den Fluff - findet Amfper:.

........................................................

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Beerenherz

avatar

Kriegerin des Sturmclans


BeitragThema: Re: SturmClan Territorium   So 6 Jan - 10:42

Was für dumme Fragen stelle ich eigendlich?, dachte sich Beerenherz verrärgert. Dann sah sie Eschenpfote zu der sich jetzt an das Kaninchen anschlich. Sie merkte sich die Worte von Kolibrifeder genau. Schleich dich vorsichtig an das Kaninchen an, pass auf, dass du kein Geräusch dabei machst. Wenn du glaubst, dass das Kaninchen in deiner Reichweite ist, musst du dich auf es stürzen und mit einem schnellen Biss töten.ging sie immer wieder in Gedanken durch. Das muss ich mir merken! dachte sie entschlossen. Ihr Blick ging wieder zu Eschenpfote der jetzt mit einer kraftvollen Bewegung abstoß um sich auf das Kaninchen zu stürzen. Neben ihr spannte Kolibrifeder sich an, um wenn Eschenpfote das Kaninchen nicht kriegen würde gleich für ihn einspringen zu können. Eschenpfote jagte jetzt hinter dem Kaninchen her, er machte immer größere Sprünge und sprühte nur so vor Eifer. Hoffendlich schafft er es! dachte sie. Dann sah sie sich selber nach einem Beutetier um und streckte die Nase in die Luft. Eine lechte Brise kam ihr entgegen und brachte den Geruch von Kaninchen mit. Sollte sie es selbst jagen oder Kolibrifeder darauf aufmerksam machen?Nein, Kolibrifeder war gerade mit Eschenpfote beschäftig und Winterpelz? Ich gehe lieber selber ,dachte sie entschlossen. Damit verschwand sie hinter einem Ginsterbusch.


{verrärgert über ihre Frage~merkt sich Kolibrifeders Worte~sieht Esdchenpfote zu~endeckt Kaninchengeruch und folgt diesem}

........................................................



Signatur und Ava von Nachtüü <33
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warrior-cats-heart.forumieren.com/
Winterpelz

avatar

Stellvertreter des Sturmclans


Bildnachweis
Avatar: Hans-Peter Schreier / pixelio.de
Signatur:

BeitragThema: Re: SturmClan Territorium   Di 8 Jan - 12:16

Leise hörte die Kriegerin den Gespräche der anderen Katzen hinter sich zu. Sie seufzte. Jetzt war alles so friedlich. Wieso hätte es nicht so bleiben können?
Mit einem Kopfschütteln verjagte Winterpelz den trübenden Gedanken.
Du bist auf der Jagd, erinnerte sie sich. Für deinen Clan. Das ist alles, was im Moment wichtig ist. Wenn du dich nicht konzentrierst, müssen Junge, Schüler, Krieger, Älteste, Heilerin und deine Anführerin sterben, zählte sie alle Ränge eines Clans auf. Und am Ende wirst du ganz allein sein und SternenClan wird auf dich herabblicken und dich verfluchen. Nie wird dir vergeben werden.
Und jetzt Konzentration.


Das Kaninchen saß dort, hatte keine Ahnung, dass hier vier Katzen waren, die es jagten. Winterpelz beobachtete Eschenpfote still. Er machte sich schon gut, auch wenn er noch etwas Übung und vor allem Routine brachte. Eines Tages würde aus ihm ein großartiger Krieger werden.
Beerenherz wandte sich ab und schien sich selbst nach Beute um zu sehen, während Kolibrifeder seinen Schüler konzentriert beobachtete, bereit jederzeit einzuspringen. Sie würde später mit ihm reden, nahm sich Winterpelz vor.
Nun schlich auch sie auf leisen Pfoten durch das Gras davon. Der große Krieger und sein Schüler würden so gut zurechtkommen, aber die zweite Anführerin des SturmClans interessierte es, wie die schwarze Kätzin zurecht kam. Darauf bedacht, dass Beerenherz sie nicht bemerkte, folgte sie ihr.


{ denkt nach || beobachtet Eschenpfote || folgt Beerenherz, möglichst ohne von dieser bemerkt zu werden }
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Beerenherz

avatar

Kriegerin des Sturmclans


BeitragThema: Re: SturmClan Territorium   Di 8 Jan - 14:19

Beerenherz ging ohne Winterpelz zu bemerken immer weiter dem Geruch des Kaninchens nach. Er wurde immer stärker und schließlich sah Beerenherz das Kaninchen. Es knabberte nichts ahnent an einem Grashalm. Beerenherz dachte erneut an die Worte von Kolibrifeder. Dann setzte sie sich in Bewegung, mit vorsichtigen und leisen Schritten. Jetzt ja nicht falsch machen! raunte sie sich ein. Ihr ging nochmal alles durch den Kopf was sie gerlernt hatte. Sie tastete sich näher an das Kaninchen herran, zwei Fuchslängen...eine Fuchslänge abstant war jetzt nur noch zwischen ihr und dem Kaninchen das noch immer nichtsahnent am Gras knabberte. Beerenherz tastete sich noch ein kleines Stück mehr an das Kaninchen herran. Ihr Blick war konzentriert auf das Kaninchen gerichtet und ihre Gedanken waren nur auf das Kaninchen gerichtet. Wenn ich es kriegen will muss ich jetzt abspringen! fuhr ihr es durch den Kopf. Beerenherz spannte ihren Körper an, fixierte das Kaninchen genau und sprang ab! Das Kaninchen sprang auf und wollte fliehen. Daoch Beerenherz war schon da. Sie tötete das Kaninchen mit einem schnellen Blick ins Genick. Danke SternenClan, danke das ich dieses Beutestück erlegen durfte! dachte sie voller dankbarkeit und freude. Dann zog sie die Luft tief ein und wollte zu den anderen zurück laufen. Aber da war noch ein anderer Geruch. Das ist doch Winterpelz Geruch, sagte sie erstaunt.

{Folgt dem Geruch des Kaninchens~Sieht es~spirscht sich an~springt ab~tötet das Kaninchen und dankt dem SternenClan~Entdeckt Winterpelz Geruch}

........................................................



Signatur und Ava von Nachtüü <33
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warrior-cats-heart.forumieren.com/
Kolibrifeder

avatar

Krieger des Sturmclans


BeitragThema: Re: SturmClan Territorium   Fr 11 Jan - 1:12


Kolibrifeder beobachtete die Bewegungen seines Schülers ganz genau. Er war noch unsicher, wie es sich der Kater dachte. Allerdings lag auch eine gewisse Vertrautheit in Eschenpfotes Verhalten.
Er wurde schon mal ausgebildet. Zumindest hat er damit angefangen., dachte Kolibrifeder auf einmal.
Entweder eine Ausbildung oder ein wahres Naturtalent.
Da der Kater Eschenpfote in der Schlacht aufgesammelt hatte, war es wahrscheinlich, dass er eine Clankatze war, es war aber durchaus nicht sicher. Er hätte ja auch ein unerfahrener Streuner gewesen sein können, der durch Neugier in die Kampfmasse gestolpert war.
Kolibrifeder war sich sicher, dass das nicht lange ein Geheimnis bleiben würde, allerdings glaubte er kaum, dass Blutstern Informationen über ihn herausgeben würde. Ein anderer Clan würde ihn sonst vielleicht wieder einfordern und der SturmClan brauchte frische Krieger. Eschenpfote war ein guter Zuwachs für den neuen Clan.

Die Gedanken des Mentors wurden wieder klar und er konzentrierte sich auf das Kaninchen, dass Eschenpfote nur einen Hauch vorraus war. Kolibrifeder verfolgte nun das Kaninchen mit seinem Blick.
Von einer auf die nächste Sekunde sprintete der Kater los. Er näherte sich von links an das Kaninchen an und beschleunigte immer mehr. Das Kaninchen driftete nach rechts ab.
Kolibrifeders Blick schwankte zu Eschenpfote. Wenn er jetzt direkt stark nach rechts abdriften würde, hätte er in wenigen Herzschlägen das Kaninchen unter den Pfoten.
Der Mentor hoffte, dass Eschenpfote seinen Blick richtig deuten würde und verstand, wie er seine Beute sichern könnte.


{ dachte über Eschenpfotes Ausbildung nach || unterstützt bei der Jagd || hofft, dass Eschenpfote ihn versteht und Kaninchen erlegt }
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast

avatar

Gast


BeitragThema: Re: SturmClan Territorium   Fr 11 Jan - 18:52


Eschenpfote hatte sich eine Zeit lang mehr einen kleinen Spaß daraus gemacht das Kaninchen zu jagen und gemeinsam mit ihm Harken zu schlagen, als dass er einen ernsten Gedanken daran verschwendete es wirklich zu töten, was ja eigentlich der Sinn dieser Aufgabe war. Und unglaubliche Leichtigkeit seiner Schritte, das, was er ein wenig vermisst hatte, auch wenn er sich dessen nicht einmal bewusst gewesen war, war schuld daran, dass er es vergessen hatte.
Erst als Kolibrifeder in seinem Augenwinkel erschien, kam ihm wieder der Gedanke seiner eigentlich Aufgabe und dennoch kostete es ihn ein wenig Überwindung von seiner freudigen Verfolgung abzulassen.
So legte er sich unter dem aufmerksamen Blick seines Meters noch mehr ins Zeug, bemühte sich noch ein oder zwei Pfotenlängen schneller zu werden. Ein kurzer Blick zu seinem Mentor. Und eigentlich hatte Eschenpfote auf die Schnelle nicht verstanden, was der Kater meinte. Es dauerte vermutlich einige Sekunden, ehe er, mehr instinktiv als etwas anderes, nach rechts lief, da das Kaninchen dorthin schwenkte.
Ob es nun sein Versuch schneller zu laufen oder der glückliche Umstand, dass er Kolibrifeders Anweisung mehr oder weniger verstanden hatte, war nicht ganz eindeutig, jedoch schaffte Eschenpfote es mit einem beherzten Sprung das Kaninchen unter seinen Pfoten begraben. Und ehe es sich mit seiner wilden Zappelei befreien konnte, beendete der Schüler hastig das Leben des Kaninchens mit einem Biss ins Genick.
Etwas schwer atmend ließ er von dem toten Körper ab, fuhr sich mit der Zunge kurz über das Blut an seiner Schnauze, während er mit vor Stolz geschwellter Brust auf Kolibrifeder wartete.

"Hast du das gesehen, Kolibrifeder? Hast du das gesehen?!",

rief er völlig außer sich und seine Augen glitzerten auf, als er einmal im Kreis sprang.

"Ich hab es doch noch erwischt, auch wenn es bestimmt nur mit deiner Hilfe funktioniert hat!"

Unruhig trippelte er auf der Stelle, blickte seinen Mentor. Hoffentlich würde das Adrenalin bald wieder aus seinem aufgekratzten Kröper verschwinden, sonst würde er wohl für den restlichen Tag eine hyperaktive Fellkugel bleiben.

[ sieht es als Spiel | ruft sich selbst zur Ordnung | versteht Kolibrifeder nicht | erlegt das Kaninchen | spricht Kolibrifeder an | ist außer sich vor Freude ]
Nach oben Nach unten
Blutstern

avatar

Anführerin des Sturmclans


BeitragThema: Re: SturmClan Territorium   Sa 19 Jan - 20:01


Blutstern war noch nicht lange Zeit am Fluss angekommen, da verkündete Rauchblume schon voller Freude, dass sie den Ampfer gefunden hatte.
Zufrieden atmete die Anführerin durch und streckte ihren Kopf in die Höhe. Die frische Luft tat gut. Sie hatte den leichten Geschmack von Wasser. Eigentlich hielt sich Blutstern immer gerne am Fluss auf, doch dieses Mal konnte sie ihre Überlegungen nicht abstellen. Zu viel Wichtiges suchte gerade seinen Platz in ihrem Kopf.
Die Kätzin überlegte, ob sie mit Rauchblume reden sollte, wegen ihre Vermutung. Immerhin sollte sie die neue Heilerin nicht gleiche Probleme bekommen.
Lieber zu früh, als zu spät... Selbst, wenn ich falsch liege.
Mit schnellen Schritten legte sie Distanz zwischen Rauchblume und ihr zurück.
"Es tut mir Leid, ich muss dir ein wenig vor den Kopf stoßen.. Ich muss zurück ins Lager. Ich muss ein Clan-Treffen einberufen, um über die große Versammlung zu sprechen. Dort musst du übrigens auch hin gehen, falls dir das noch niemand gesagt hat. Naja, nach dem Treffen würde ich gerne mit dir in meinem Bau über etwas sprechen, das nicht jeder wissen sollte... Nun ja, ich sollte mich jetzt auf den Rückweg machen, du kannst gerne noch alleine weiter nach Kräutern suchen."
Blutstern schaute Rauchblume gespannt an. Traute sie sich, alleine das Territorium zu durchforsten? Und würde sie jetzt Fragen stellen wegen dem späteren Gespräch?


{genießt die Luft || denkt nach || redet mit Rauchblume}

........................................................

My heart's so lost in all the chaos. It's got me crazy.You are the star of my daydreams. Everything you are is my reverie.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kolibrifeder

avatar

Krieger des Sturmclans


BeitragThema: Re: SturmClan Territorium   So 20 Jan - 15:08


Kolibrifeder schaute Eschenpfote belustigt an. Der Kater hatte seinen Schüler noch nie so aufgeweckt gesehen.
Die Jagd tut ihm wirklich gut., dachte er zufrieden. Schließlich saß Eschenpfote die letzten Tage eher zurück gezogen in einer Ecke des Lagers.
Der kleine Kater gefiel seinem Mentor in diesem Zustand aber viel besser. Er war ja schließlich noch nicht so alt und sollte seinen Spaß haben.
"Du hättest das Kaninchen bestimmt auch alleine erwischt, es wäre nur anstrengender gewesen. Aber für einen ersten Versuch hast du dich wirklich ausgezeichnet geschlagen. Vergrab das Kaninchen ein wenig, damit wir uns weiter umsehen können.", sagte Kolibrifeder zufrieden zu seinem Schüler.
Der Blick des Katers richtete sich wieder auf seine Umgebung und er stellte fest, dass sie nur noch zu zweit waren.
Verständlich... So fangen wir wahrscheinlich mehr, für die anderen wäre das Zusehen eher Zeitverschwendung gewesen und Beerenherz sollte sowieso eher das Territorium kennen lernen.

Kolibrifeder schaute nun auf die weite Ebene westlich von ihnen. Ein paar einzelne Bäume standen dort verstreut.

"Wir sollten uns an die Bäume halten. Vielleicht nisten Vögel dort in der Nähe, dann kann ich dir zeigen, wie man einen von ihnen fängt. Aber dann sollten wir uns wieder auf den Rückweg machen. Heute Abend ist Vollmond. Blutstern wird sicher noch etwas dazu sagen."

Der Kater wartete noch, bis Eschenpfote seine Beute vergraben hatte.


{freut sich mit Eschenpfote | denkt über weitere Jagd nach | schlägt Eschenpfote neue Route vor}
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: SturmClan Territorium   

Nach oben Nach unten
 

SturmClan Territorium

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
» ωαяяισя cαтѕ ℓινє :: Bild :: ».. SturmClan-