StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenPfotenboardLogin
Wilkommen
Unser Forum hat einen Gastaccount, mit dem du dich gerne einloggen kannst.


Nutzername: Warrior
Passwort: Warriorcats

Hinterlasse doch einen Eintrag in unserem Gästebuch. Wir würden uns sehr darüber freuen.

Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 32 Benutzern am Sa 12 Mai - 13:14
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Neueste Themen
» Nox [Werbung]
Di 25 Aug - 13:56 von Gast

» Der FeuerClan
Sa 15 Aug - 15:18 von Warrior

» Warrior Cats Super Forum/RPG
Mo 3 Aug - 14:45 von Warrior

» TRS The Rising Souls
Do 23 Apr - 16:00 von Gast

» Frozen Silence
Do 16 Apr - 19:06 von Gast

» Dark Souls|Eine düstere Welt
So 8 März - 19:06 von Gast

» Light and Darkness - Neustart
So 8 März - 19:05 von Gast

» Aktiv?
So 22 Feb - 3:14 von Dämonenherz

» Law of Warrior
So 18 Jan - 22:21 von Gast

Blutstern
 
Sprenkelstern
 
Funkenstern
 
Beerenherz
 
Nebelpfote
 
Rauchblume
 
Himbeerblatt
 
Diamantenschimmer
 
Flammenschweif
 
Tautropfen
 

Teilen | 
 

 FrostClan Lager

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Spielleitung

avatar

Der Teamaccount


BeitragThema: FrostClan Lager   Di 13 Nov - 8:06




Links: Plot: [x]
Postfarben: [x]
Regelwerk: [x]
Steckbriefe: [x]
Hierarchie: [x]
Aufbau: Die Katzen im FrostClan leben und jagen im ehemaligen FlussClan Territorium. Die Hauptnahrung besteht aus Fisch, weshalb sie gute Schwimmer sind und eine große Geduld haben. Ihr Gebiet erstreckt sich bis zu den Sonnenfelsen, welche sich sehr gut zum jagen eignen und früher dem DonnerClan gehört hatten. Die Grenze liegt an einem kleinen Bächlein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sprenkelstern

avatar

Anführerin des Frostclans


Bildnachweis
Avatar: effing-stock | DA
Signatur: effing-stock | DA

BeitragThema: Re: FrostClan Lager   Mi 21 Nov - 13:16

Die Anführerin zuckte in ihrem Bau zusammen, als sie von Bildern des schrecklichen Krieges eingeholt wurde. Sie sah die blutbefleckte Erde vor sich, krümmende Leichnahme und allem voran stand Seidenstern. Nie hätte Sprenkelstern dies von der ehemaligen Anführerin erwartet. Nie hatte sie gedacht, dass der Krieg so viel Leid bringen würde und so vielen Katzen das Leben kostete. Aber nun war der Krieg vorbei und auch Gedanken würden das ganze Leid nicht beseitigen. Seufzend blinzelte sie mit den Augen und schüttelte einzelne Moosfetzen aus ihrem Fell. Es war noch früh am morgen, aber dennoch waren die meisten bereits wach und liefen im Lager umher. Sprenkelstern gähnte ausgiebig, bevor sie sich aus ihrem Bau wagte und den Clan bei der Arbeit beobachtete. Was habe ich nur für tapfere Katzen... dachte sie dabei und betrachtete alle mit warmem Blick. Dann erinnerte sie sich jedoch an ihre Aufgabe und begab sich zum Hochstein. Sie musste unbedingt eine kurze Ansprache halten und dem Clan über die Versammlung heute Abend berichten, damit sie sich in Ruhe darauf vorbereiten konnten.

Ich fordere alle Katzen, die alt genug sind, um selbst Beute zu machen, dazu auf, sich hier zu einem Clan-Treffen zu versammeln.

Kurz wartete die Kätzin bis sich alle versammelt hatten und fuhr dann erst fort. Da es noch so früh am morgen war, mussten sich vielleicht einige erst aus ihren Schlafnestern begeben, aber dafür war auch noch keine Patrouille unterwegs. So bekamen alle Katzen ihre Worte mit und konnten gleich ihre Meinung dazu sagen.

Wie ihr alle wisst, haben wir eine schwere Zeit durchleben müssen. Der Krieg war hart und kostete vielen tapferen Kriegern das Leben! Dennoch haben wir es geschafft und sind nun hier im FrostClan wieder vereint. Doch nicht alles wurde auf dem Schlachtfeld geklärt! Heute Abend wird es eine große Versammlung beim Baumgeviert geben, welcher von großer Wichtigkeit sein wird. Bei Sonnenhoch gebe ich bekannt, wer uns begleiten soll!

Ernst blickte Sprenkelstern ihren Kriegern zu und sprang vom Hochstein. Es war keine lange Rede, aber dennoch hatte sie ihre Wirkung erzielt und jeder wusste nun bescheid. Jetzt brauchten sie noch Grenz- und Jagdpatroullien, aber darüber kümmerte sich zum Glück ihr zweiter Anführer.

{ Wacht auf || Ruft alle zusammen & hält auf dem Hochstein eine Rede || Springt wieder hinab }
* Kann angespielt werden *

........................................................

Let the sky fall, When it crumbles We will stand tall Face it all together Let the sky fall, When it crumbles We will stand tall Face it all together At Skyfall At Skyfall Skyfall is where we start A thousand miles and poles apart Where worlds collide and days are dark You may have my number You can take my name But you'll never have my heart
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warrior-cats-live.forumieren.com
Lerchenpfote

avatar

Schüler des Frostclans


BeitragThema: Re: FrostClan Lager   Mi 21 Nov - 14:00

Lerchenpfote wandte sich in seinem Nest umher. Lauter kleine Mooskugeln blieben an seinem feinen schwarzen Fell hängen. Von der Sonne geweckt setzte er sich ein wenig genervt auf und begann sich zu putzen. Richtig wach war er noch nicht. Immer wieder schloss er die Augen und wollte sich einfach nur hinlegen, aber er war ein Schüler und konnte nicht wie ein kleines Junges den ganzen Tag verschlafen. Ein leichter Wind wehte kurz in den Schülerbau, allerdings war er so schwach dass sich das Fell des Schülers nicht einmal bewegte. Einen kurzen Moment dachte er nach, nicht darüber was er heute wohl machen würde oder was morgen passieren würde, sondern eher wie es allen ging. Alle hatten eine schwere Zeit hinter sich, er dachte nicht über sich selber nach, denn Lerchenpfote hatte nicht gerade viel davon mitbekommen. Erst neulich wurde er zum Schüler ernannt, er kann sich daran erinnern, welchen Stolz er verspürt hatte, wie alle seinen Namen gerufen hatten.

Von einem Stechen in der Flanke wurde er aus seinen Gedanken gerissen. Etwas wütend schüttelte er sich und entfernte mit seinen spitzen kleinen Zähnen einen kleinen Stock, der wohl in seinem Nest gelegen hatte, von sich.  Mit einem kurzen Seufzer stand er auf und schüttelte sich nochmals. Nach seiner Wäsche glänzte sein Fell wieder und wies keine Spuren mehr von Moos oder anderem Gestrüpp auf. Zufrieden, aber auch immer noch ein wenig müde machte er sich auf den Weg zur Lichtung, vielleicht war ja schon jemand wach. Gerade als die erste Pfote die frische Luft betrat hörte er Sprenkelsterns Ruf. Eine Versammlung! Jeder Schritt kam ihm wie eine Ewigkeit vor, dabei wusste er nicht einmal wieso. Vielleicht war es die Aufregung, oder einfach nur die Tatsache dass die Anführerin seines Clans etwas verkündete. Es gab vielleicht auch andere Gründe, die er aber noch nicht kannte.. Bis jetzt war noch keiner der Schüler hier draußen, im Bau hatte der 6 Monde alte Schüler gar nicht so darauf geachtet. Es könnte aber natürlich auch sein dass einige schon auf Patroullie waren, obwohl er das zu dieser Zeit stark bezweifelte. Der Boden unter seinen Füßen war hart und kam ihm sogar ein wenig fremd vor, aber das kam wahrscheinlich nur davon dass er so schlecht geschlafen hatte. Blinzelnd, wegen dem neuen Licht, setzte er sich hin. Aufmerksam und interessiert hört er seiner Anführerin zu. Es waren starke Wörter, die da aus ihrem Mund kamen, sie enthielten Hoffnung, Stärke und Vertrauen. Bei ihren letzten Worten wurden Lerchenpfotes Augen groß. Die große Versammlung am Baumgeviert, daran hab ich ja gar nicht mehr gedacht…, vielleicht nimmt sie mich ja sogar mit. Mit einem eleganten Sprung landete Sprenkelstern wieder auf dem Boden. Zuerst wollte sich der kleine Kater ja zu ihr begeben und sie gleich fragen wen sie gedachte alles mitzunehmen, aber er hielt sich zurück. Seine Mentorin Schneefeuer sah er noch nirgends, wahrscheinlich schlief sie noch.

Nachdem die Versammlung ja jetzt beendet war konnte er aufstehen. Rein in den Schülerbau zu gehen, nein daran dachte er nicht einmal. Sonst würde er noch einen der Anderen ausversehen wecken und auf deren schlechte Laune gleich am Morgen hatte er nicht gerade Lust. Also schaute er schnell zum Frischbeutehaufen, wandte den Blick aber wieder ab und trabte schnell ein paar Meter weit weg neben seinem Bau. Zu nahe daran gehen, und vielleicht dem süßen Duft des Schlafes wieder zu verfallen wollte er nicht zulassen. Außerdem war es hier auch nicht gerade schlecht, frische Luft, man hatte ihr den Überblick und wurde auch nicht unbedingt gestört. Auch wenn Lerchenpfote nicht unbedingt etwas gegen Gesellschaft hätte.

Eigentlich wäre hier der perfekte Platz zum nachdenken, es war ruhig, ein kleiner leichter Wind wehte und vertieb somit das Gefühl das es hier etwas zu still war und es war keiner in den nächsten paar Schwanzlänge zu seiner, sodass ihn auch keiner stören konnte. Hoffentlich kann ich mit zu der großen Versammlung, es wäre meine erste und langweilig würde es dort bestimmt nicht werden.., ich frage mich wer noch mit kommt, Schneefeuer sicherlich. Schneefeuer, ihr Name erinnerte ihn daran das er lieber nicht so weit hier hinten in einer Ecke liegen sollte und sich nicht nützlich machen sollte. Also stand er erneut auf und schlenderte hinüber zum Schülerbau, wo er aufrecht sitzen blieb und auf sie wartete oder auf sonst irgendeinen anderen Krieger.


[steht auf || hört Sprenkelstern zu || geht zu einem abgelegen Platz || denkt nach || setzt sich vor den Schülerbau]

........................................................

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sprenkelstern

avatar

Anführerin des Frostclans


Bildnachweis
Avatar: effing-stock | DA
Signatur: effing-stock | DA

BeitragThema: Re: FrostClan Lager   Do 22 Nov - 5:47

ooc.: Da der Zweite Anführer noch nicht mitspielt, erkläre ich ihn jetzt einfach mal für Krank.
ic.: Siedend heißt fiel der Kätzin wieder ein, dass ihr zweiter Anführer ja gar nicht in der Lage war die Patrouillen einzuteilen. Von dem Krieg war auch er nicht verschont worden und lag nun immer noch verletzt im Heilerbau, wo er unfähig war sich um den Clan zu kümmern. Schnell huschte Sprenkelstern zu den anderen Katzen und blickte einige davon an. Moosflocke? Du gehst mit mir auf Grenzpatroullie. Wir nehmen Lerchenpfote mit, denn da ihr Mentor verletzt ist kann sie nicht trainieren. Kurz machte sie eine Pause und überlegte. Fragend sah sie dann Milchbart und Diamantenschimmer an und teilte sie für die Jagd ein. Diamantenschimmer, du kannst die Jagdpatroullie anführen. Nimm bitte Milchbart mit und meinetwegen auch noch einen Schüler. Als sich der Clan dann langsam wieder auflöste, hielt sie nach Lerchenpfote ausschau und bewegte sich zu ihm. Es musste schlimm sein, mit noch so jungen Jahren an einer Schlacht beteiligt zu sein! Gerne hätte Sprenkelstern die jüngeren verschont, aber das ging leider nicht. Hallo Lerchenpfote sagte sie sanft, als sie die Schülerin vor dem Schülerbau fand. Hast du dich gut von dem Krieg erholt? Kurz wartete sie eine Antwort ab, bevor sie fort fuhr: Ich hoffe, dass die Grenzpatroullie okey für dich ist. Obwohl Schneefeuer nicht mit dir trainieren kann, solltest du dennoch ein wenig aus dem Lager kommen. Natürlich ist es okey für ihn dachte sich Sprenkelstern, aber war dennoch unsicher. Viele der neuen Katzen im Lager kannte sie noch gar nicht richtig und war ungewiss dessen, was sie nun tun und lassen würden.
{ Teilt Patroullien ein || Gesellt sich zu Lerchenpfote || Ist unsicher }
ooc.: Sry, schlechter Post aber ich muss jetzt in die Schule

........................................................

Let the sky fall, When it crumbles We will stand tall Face it all together Let the sky fall, When it crumbles We will stand tall Face it all together At Skyfall At Skyfall Skyfall is where we start A thousand miles and poles apart Where worlds collide and days are dark You may have my number You can take my name But you'll never have my heart
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warrior-cats-live.forumieren.com
Diamantenschimmer

avatar

Kriegerin des Frostclans


BeitragThema: Re: FrostClan Lager   Do 22 Nov - 13:37

Diamantenschimmer

Leise saß die Kriegerin hinten im Lager, im Schatten eines Baumes, der das Lager säumte und starrte auf ihre Pfoten. Der Krieg - oder besser gesagt sein Ende - hatte sie schockiert und ihr gezeigt was sie eigentlich war. Diamantenschimmer wollte sie hätte niemals so hart gekämpft und mit dieser Freude die sie dabei verspürt hatte. Und noch immer fühlte sie sich dabei schlecht und konnte nicht schlafen. Und wenn sie einschlief, dann träumte sie vom Krieg und das sie dabei aber jemanden tötete und Blut alles überschwemmte und... Die Kätzin hielt es einfach nicht aus, sie hatte schon 3 schlaflose Nächte jetzt gehabt. Als die Anführerin der grauen Kätzin die große Versammlung ansagte erhob sich die Kriegerin seufztend und schob sich mit lautlosen Schritten nach vorne, aus dem Schatten heraus. Ja, man konnte wirklich sagen, das der Krieg sie verändert hatte, sie war ernster geworden - reifer. Sie musterte ihre Clanmitglieder, die Alten und die Neuen. Als Sprenkelstern sie ansprach nickte sie knapp und antwortete ihr: Mach ich Sprenkelstern. Und dann drehte sie sich um und hielt nach dem Kater Ausschau. Sie mochte ihn nicht sonderlich, aber was soll's? Als sie ihn nicht entdecken konnte setzte sie sich erstmal hin, irgendwann würde er schon auftauchen, oder nicht?

{sitzt im Schatten | steht auf | antwortet Sprenkelstern | wartet}

........................................................

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lerchenpfote

avatar

Schüler des Frostclans


BeitragThema: Re: FrostClan Lager   Do 22 Nov - 17:56

Erschrocken das ihn die Anführerin des Clans ansprach schaute Lerchenpfote ihr in die Augen. Zwar hatte er gehört, dass Sprenkelstern die Patroullien eingeteilt hatte, aber danach war er gleich wieder in seinen Gedanken versunken. „ Ja hab ich!“, antwortete der junge Schüler sicher und leckte sich kurz seine Vorderpfote. Ein wenig sag er ihre Unsicherheit in den braungrünen Augen aufflackern, schloss aber nichts daraus und sagte kurz und knapp: „ Das würde ich liebend gerne, die ganze Zeit im Lager zu sitzen wäre nichts für mich.“ Kurz gähnte er und vertrieb somit die letzte Müdigkeit aus seinem Körper, stand dann auf und wartete darauf dass er ein Zeichen bekommen würde, wenn es losginge.

Der Himmel wurde Inzwischen schon heller, bemerkte der Schüler und musterte ihn etwas genauer. Jetzt schau ich schon Himmel an.., wird Zeit dass ich hier raus kommen. Gespannt wartete er, alles in ihm kribbelte, er war gespannt, natürlich war er schon ein Paar mal draußen gewesen, aber diesmal war seine Anführerin dabei. Er versuchte sich nichts anmerken zu lassen und verlangsamte seine Atmung. Seine Körperhaltung entspannte sich und der letzte Tropfen Unruhe verschwand. Nun konnte es los gehen.
[Redet mit Sprenkelstern || steht auf || wartet auf Zeichen || ist bereit zum Aufbruch]


........................................................

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Moosflocke

avatar

Kriegerin des Frostclans


BeitragThema: Re: FrostClan Lager   Fr 23 Nov - 9:56

M o o s f l o c k e
{ wacht auf || hört Sprenkelstern zu || wartet auf Aufbruch }


Die grau getigerte Kätzin wandte sich ein paar Mal in ihrem Moosnest bevor sie sich aus ihrem Nest hob und aus dem Bau trat. Als sie auf die Lichtung kam, sah sie schon wie ihre Anführerin auf den Hochstein sprang. Schon bevor Sprenkelstern zu Versammlung auf rief, lief zu vor den Hochstein und setzte sich. Gespannt hörte die Kätzin zu was ihre Anführerin zu sagen hatten und nickte nachdenklich. Es war wirklich ein schlimmer Kampf... dachte die Getigerte. Moosflocke wollte sich gerade aufsetzen und jagen gehen, doch dann kam schon ihre Anführerin und teilte sie zur Grenzpatrouille ein. Eigentlich hatte sie keine Lust darauf, doch was sollte sie sagen? Sprenkelstern und der Schüler Lerchenpfote würden mit ihr kommen. Erst fragte sie sich warum der Schüler nicht seinem Mentor ging, doch dann fiel ihr ein das dieser Verletzungen im Kampf davon getragen hatte und im Heilerbau lag. Sie lief ihrer Anführerin zum Schüler hinter her und setzte sich hinter diese. Solange sie eine Antwort von Lerchenpfote wartete, putzte sie sich ein wenig. Als der junge Kater zustimmte stellte sie sich auf und wartete auf ein Zeichen von Sprenkelstern zum Aufbruch.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sprenkelstern

avatar

Anführerin des Frostclans


Bildnachweis
Avatar: effing-stock | DA
Signatur: effing-stock | DA

BeitragThema: Re: FrostClan Lager   Sa 24 Nov - 10:53

Sprenkelstern seufzte befreit, als sie Lerchenpfotes positive Rückmeldung bekam. Gut, das Freut mich antwortete die Kätzin erleichtert und drehte sich zu Moosflocke um, welche sich hinter sie gestellt hatte. Kann es losgehen? fragte sie die beiden und zuckte mit dem Schwanz. Man wusste nie, was einem begegnen würde und musste jederzeit auf alles gefasst sein! Nach dem großen Krieg war, so viel sie wusste, niemand auf einen Grenzkonflikt aus, aber dies konnte sich auch schnell wieder ändern. Ohne auf die Antwort der beiden zu warten, huschte sie in Richtung des Ausganges und schnippte mit dem Schwanz. Versichert, dass die beiden ihr folgen würden trat sie aus dem Lager und rannte in Richtung der Sonnenfelsen davon. Sprenkelstern war froh, diesen Ort nun auch zu ihren Jagdterritorien zu zählen! Schließlich waren sie reich an Beute und man konnte sich dort im Sommer hervorragend wärmen. Allerdings befürchtete sie auch, dass andere Clans diesen Ort für sich beanspruchen würden und wollte hier besonders aufpassen.

tbc.: FrostClan Territorium

{ Fragt, ob es losgehen kann || Rennt in Richtung Sonnenfelsen }

........................................................

Let the sky fall, When it crumbles We will stand tall Face it all together Let the sky fall, When it crumbles We will stand tall Face it all together At Skyfall At Skyfall Skyfall is where we start A thousand miles and poles apart Where worlds collide and days are dark You may have my number You can take my name But you'll never have my heart
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warrior-cats-live.forumieren.com
Gast

avatar

Gast


BeitragThema: Re: FrostClan Lager   So 25 Nov - 17:03

Rubinblüte lag im Krigerbau als sie das schwache Sonnenlicht weckte. Sie rappelte sich langsam auf und ging aus dem Bau. Drausen auf der Lichting waren schon ein paar Katzen. Die rote Kätzin erkannte unter ihnen Sprenkelstern, ihre Anfüherin, eine Schülerin mit schwarzem Pelz die sie nicht kannte, den Krieger Milchbart und ihre zwar nicht leibliche Schwester, abersie waren.schon so etwas geworden, Schwestern. Sie hörte auch wie sie Milchbart etwas zurief. Die Kreigerin verstand das es sich um eine Patrollie handelte,und zwar um eine Jagdpatrollie, das war ihre lieblibgs Partollie weil sie das jagend so sehr liebte. sie wollte etwas mit ihrer "Schwester" machen und entschloss sich sie zu fragen ob sie mit kommen dürfe. Langsam trabte sie auf die grau-gestreifte Kriegerin
zu und blieb vor ihr stehen. Die Kätzin sprach ihre "Schwester" an:"Diamantenschimmer, könnte ich dich und Milchbart auf die Patrollie begleiten? Ich habe im Lager nichts zu tun, bitte lass mich mit kommen sonst werde ich mich hier noch zu tode langweilen, und das ist dann nur deine schuld." Rubinblüte schaute ihr bittend in die Blauen Augen und hoffte sie würde ja sagen.Lächelnd bettete sie zum Sterbenclan, wenn sie hier bleiben würde hätte Rubinblüte nichts zu tun wie immer


{Wacht auf| sieht katzen| geht zu ihrer Schwester und fragt sie etwas}

Nach oben Nach unten
Diamantenschimmer

avatar

Kriegerin des Frostclans


BeitragThema: Re: FrostClan Lager   So 25 Nov - 17:30

Diamantenschimmer

Die Kätzin hatte ihre Schwester überhaupt nicht bemerkt und erschreckte sich als diese sie ansprach. Sie riss den Kopf herum und bemerkte das es nur Rubinblüte war, die sie so erschreckt hatte. Erschreck mich doch nicht so Rubinblüte! rief die Kätzin leise, aber erleichtert. Dann musste sie aber nochmal darüber nachdenken, was die rote Kätzin gesagt hatte und nach kurzer Zeit fiel es ihr - in etwa - wieder ein. Also antwortete sie: Klar, wieso nicht? Ich hab nichts dagegen und Milchbart find ich grad sowieso nicht! Lächelnd wandte sie sich um und suchte nochmal nach den Kater. Dann wandte sie sich wieder zu ihrer Schwester um und musterte sie, innerlich seufztend. Der Krieg schien sie überhaupt nicht verändert zu haben. Die Glückliche... dachte sie sich ein wenig traurig, schob den Gedanken dann aber wieder beiseite und lächelte wieder der roten Kriegerin zu. GHoffentlich können wir gleich los!


{ist erschrocken | sagt etwas zu Rubinblüte und zu Milchbart | denkt nach}

........................................................

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lerchenpfote

avatar

Schüler des Frostclans


BeitragThema: Re: FrostClan Lager   So 25 Nov - 17:42

Aufgeregt saß Lerchenpfote da, sein ganzer Körper bebte und es fühlte sich an als ob er gleich platzen würde. So wirklich erklären konnte er es sich nicht, immerhin war er schon ein paar Mal außerhalb des Lagers gewesen. Einige Momente sah er sich noch um, dann rannte Sprenkelstern aber auch schon los. Entschlossen rannte er seiner Anführerin hinter her und warf noch einen kurzen Blick nach hinten, zu den bis jetzt wachen Katzen. Unter seinen Pfoten spürte er jeden einzelnen Stein, jeden Grashalm und jedem ach so kleinen Hügel. Zwar konnte er die gefleckte Kätzin noch sehen, allerdings waren es bestimmt einige Schwanzlängen zwischen den beiden. Mit Mühe lief er schneller, seine Muskeln waren noch nicht wirklich wach, doch das musste sich ändern. Um sich aufzuwärmen schlug er ein paar Wellenlinien, rannte kurz um einen Strauch herum und hüpfte ein wenig. Das musste zwar aussehen, als ob er betrunken wäre, aber in dem Moment sah ihn wahrscheinlich eh keiner. Er kannte den Weg, zwar war er noch etwas unsicher, aber deshalb bemühte er sich aufmerksam zu bleiben und den Anschluss nicht zu verlieren.

Er rannte und rannte. Doch nach einiger Zeit bekam er Panik. Inzwischen sah er Sprenkelstern nicht mehr. Was soll ich denn jetzt tun.., ich kenne mich noch nicht so gut aus. Er atmete tief ein, blieb kurz stehen und erinnerte sich an die Worte seiner Mutter. „Lerchenjunges, du musst dich auf alle deine Sinne konzentrieren, vertraue auf sie. Alle sind wichtig, nutze sie, denn du brauchst alle.“ Sein Herz schlug langsamer und er beruhigte sich. Schnell hob er seine Nase und nahm viele Gerüche war. Die Üblichen natürlich, wie der Wald, die Blätter und schale Gerüche der Beute, die hier gemacht wurde. In diesen allen Gerüchen war ein Vertrauter, Sprenkelstern! Mit immer noch erhobener Nase lief er der Spur nach, konzentriert auf den Geruch und darauf, dass er nirgendswo dagegen stieß. Nach einer Zeit wurde der Geruch immer stärker, die Anführerin des Frost Clans musste also in der Nähe sein. Zufrieden und stolz beschleunigte er nun wieder sein Tempo und sah schon bald wieder das bunte Fell.
tbc.: Sonnenfelsen

[rennt los|| verliert Sprenkelstern aus den Augen || Nutzt seinen Geruchssinn um sie wiederzufinden || rennt weiter und sieht sie]

........................................................

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Moosflocke

avatar

Kriegerin des Frostclans


BeitragThema: Re: FrostClan Lager   Di 27 Nov - 16:58

M o o s f l o c k e
{ läuft hinter Sprenkelstern aus dem Lager || läuft Lerchenpfote hinterher || ist nach ihm wieder bei Sprenkelstern }

Moosflocke tat es dem Schüler gleich und rannte der bunten Anführerin hinterher. Sie rannten aus dem Lager hinaus und schon waren sie mitten im Wald. Die junge Kriegerin konzentrierte sich nun nur auf ihre Umwelt und den Wald in dem sie gar zu schweben schien. Sie hörte Vögeln zwitschern, Blätter ,die vom Winde angeweht wurden, rascheln, Äste die knackten wenn die Katzen darauf traten und die Pfotenschritte der zwei Katzen. Dann blieb sie plötzlich stehen. 2 Katzen?! Moosflocke drehte sich um und bemerkte das Lerchenpfote nicht mehr bei ihnen war. Normal war sie ja nicht die Katze die anderen half, meistens war sie mit sich selbst oder damit beschäftigt mit anderen Katern zu flirten. Doch Lerchenpfote kannte sich hier nicht aus und die junge Kriegerin beschloss dem Schüler hinterher zulaufen. Sie rannte los und fand auch sofort die Geruchsspur des Schülers. Moosflocke sah diesen schon nach dem sie erst ein paar Katzensprünge gerannt war. Die Kriegerin sah das Lerchenpfote schon wieder in Richtung der Anführerin rannte und beschloss nun auch zurück zu Sprenkelstern zu rennen. Moosflocke rannte hinter dem Schüler her und hoffte das er sie nicht bemerkten würde, was er wahrscheinlich auch nicht tat. Denn als Lerchenpfote und kurze Zeit später die junge Kriegerin kam, sagte er nichts zu ihr. Die Kriegerin schnurrte nur leicht und relativ leise belustigt doch sagte auch nichts zu dem was passiert war und lief weiter dich hinter der Anführerin her zu den Sonnenfelsen.

tbc.: FrostClan Territorium
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tautropfen

avatar

Kriegerin des Frostclans


BeitragThema: Re: FrostClan Lager   Do 29 Nov - 15:15

Tautropfen wachte noch müde im Kriegerbau auf. Sie drehe ein paar mal den Kopf um sich umzusehen, doch außer ihr war eigentlich niemand mehr im Bau. Noch ein wenig benebelt trat sie aus dem Bau, als sie bemerkte das Sprenkelstern, ihre Anführerin und frühere Mentorin, grad zum ganzen Clan sprach. Aufmerksam hörte sie ihr bis zum Schluss zu. Als sie endete schaute sie sich um, um zu sehen wer noch so wach war. Ob ich wohl auch auf Patroullie darf? fragte sie sich.
Doch sie dachte nicht lange drüber nach, sondern hielt nun nach Rubinblüte Ausschau. Sofort entdeckte sie Rubinblüte bei Diamantenschimmer, Rubinblütes "Schwester", die miteinander plauderten. Mit langsamen Schritten gesellte sie sich zu den dreien. Hey Leute, geht ihr auf Patroullie? Wenn ja kann ich dann mitkommen? Ich will nähmlich mal aus dem Lager. fragend sah sie die drei an, während sie auf die Antwort wartete. Schnell leckte sie sich noch über ihre rechte Pfote.

[wachte auf/hörte Sprenkelstern noch zu/geht zu Diamant, Rubin/wartet auf Antwort]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Diamantenschimmer

avatar

Kriegerin des Frostclans


BeitragThema: Re: FrostClan Lager   Fr 30 Nov - 19:33

Diamantenschimmer

Die Kätzin wurde abrupt aus ihren Gedanken gerissen, als Tautropfen ihr eine Frage stellte. Mit einem abwesenden Blick, der immer klarer wurde je mehr sie blinzelte, sah sie die Kätzin an und überlgte kurz. Dann sind wir zu dritt... sind das dann zu viel? Aber naja dann fangen wir mehr, wir können uns ja ein wenig aufteilen. Passt ja eigentlich... Einen Moment zögerte Diamantenschimmer noch mit ihrer Antwort, antwortete aber schließlich auf Tautropfen's Frage:
Ja, warum nicht Tautropfen? Aber kommt, gehen wir jetzt, sonst stehen wir hier noch bis morgen. Also auf geht's!
Mit diesen Worten lächelte sie in die Runde und drehte sich um, in Richtung des Lagerausgangs. Mit großen Schritten trabte sie dahin und mit einem flüchtigen Blick sah sie über die Schulter zurück zu den Anderen und rief ihnen zu:
Na kommt schon Leute! Oder wollt ihr hier Wurzeln schlagen?
Dann drehte Diamantenschimmer sich einfach und und rannte durch den Lagerausgang.


-->Territorium

{überlegt | sagrt etwas | geht aus dem Lager}

........................................................

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tautropfen

avatar

Kriegerin des Frostclans


BeitragThema: Re: FrostClan Lager   Fr 30 Nov - 19:58

Tautropfen war erleichert von Diamantenschimmer's Antwort. Denn für einen Moment, auch wenn er nur kurz war, für diesen einen Moment dachte sie wirklich das sie nein sagen würde. Doch glücklicherweise stimmte sie zu. Wenigstens komme ich jetzt mal aus dem Lager raus. Ich muss einfach mal auf andere Gedanken kommen. Obwohl es eigentlich gar nicht so lange her war, hielt sie es nie besonders lange im Lager aus. Vorallem jetzt wo die meisten, bzw so ziemlich alle, noch so angeschlagen vom Krieg waren. Die Stimmng machte sie einfach fertig. Trotzdem versuchte sie stark zu bleiben, um die anderen nicht noch mehr runter zuziehen. Und auch wenn es ihr ein wenig schwerfiel, schaffte sie es Diamantenschimmer mit einem fröhlichen Nicken, das Zeichen zu geben das sie.bereit für den Aufbruch war. Klar können wir los. Ich kann meine Pfoten sowieso nicht mehr stillhalten gab sie in die Runde.
Als Diamantenschimmer endlich loslief, rannte ihr Tautropfen auch schon mit leichten Pfoten hinterher. Dann drehte auch sie sich, kurz vor Lagerausgang, nochmal zu den anderen im Lager um. Sie verinnerlichte noch schnell den noch ruhigen und friedlichen Moment im Lager. Der Krieg wird hoffentlich bald vergessen sein. dachte sie noch bis sie endgültig aus dem Lager verschwand. Raus aus ihrem sicheren Zuhause, in die "neue Welt".

-->Terretorium

[denkt nach/gibt Diamantenschimmer eine schnelle Antwort/folgt ihr]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast

avatar

Gast


BeitragThema: Re: FrostClan Lager   Sa 1 Dez - 18:26

Rubinblüte sah Tautropfen und Diamantenschimmer in das Territorium rennen. Die rote Kätzin schaute ihnen nach und wendete sich dann an den Krieger Milchbart:"Na dann mal los" Sie drehte sich von ihm weg und trottelte schnell zum Ausgang des Lagers. Als sie de Ausgang erreichte achte sie sich noch mal kurz im Lager um und ihr Blick fiel auf den Frischbeutehaufen. Die Kätzin wusste das nicht viel auf de, Haufen lag, und das Beute gebracht werden sollte. Das liebte sie. Die Jagd. Dr Wind der an ihrem Fell vorbei zu, das Gefühl von Freiheit. Unwillkürlich musste sie Lächeln. Rubinblüte drehte sich wider dem Ausgang zu und setzte eine Pfote vor die andere. Schnell. Und dann war sie draußen. Der Wind pfeifet durch die Blätter, die Sonne schien hell und kräftig. Sie konnte Vögel von weitem hören. Ihre Augen leuchten im Licht der Sonne.Schnell rannte sie durch das weiche Grass, spürte es unter sich und dachte dann sich darin hinzulegen und die Sonne zu genießen. Schnell schüttelte die rote Kätzin den Kopf - sie war auf der Jagd - und rannte weiter. Sie schnappte die Geruchsspur von Tautropfen und ihrer "Schwester" auf. Mit gesenkter Nase am Boden verfolgte sie die Spur, und fand sie.

-->Territorium

{sagt was zu Milchbart| rennt ins Territorium| findet ihre "Schwester" und Tautropfen}
Nach oben Nach unten
Nebelpfote

avatar

Schülerin des Frostclans


BeitragThema: Re: FrostClan Lager   Fr 7 Dez - 18:02

Nebelpfote schreckte aus ihren unruhigen Träumen. Sie hatte noch die schrecklichen Bilder von kämpfenden und verwundeten Katzen im Kopf. Sie schaute sich im spärlichen Licht des Schülerbaus um. Ihre Schwester Mondpfote schlief noch. Langsam und leise erhob sich Nebelpfote, um sie nicht zu wecken. Die Kätzin schlüpfte durch die Öffnung des Baus nach draußen. Gleißend helles Licht schlug ihr entgegen. Blinzelnd ließ sie ihren Blick durch das Lager schweifen. Schließlich begann Nebelpfote, die verbliebenen Moosfetzen aus ihrem Fell zu putzen. In ihren Gedanken hörte sie wieder die Katzen aus ihrem Traum kreischen. Sie schüttelte den Kopf, um auch die letzten Erinnerungen daran loszuwerden. Die Schülerin wandte sich dem Frischbeutehaufen zu um etwas zu fressen, bemekte dann aber, dass es sowieso schon zu wenig Beute gab und wandte sich wieder ab. Vielleicht sollte ich jagen gehen, schoss es ihr durch den Kopf. Nein, es sind wahrscheinlich schon genug Jagdpatroullien unterwegs, außerdem braucht man mich hier im Lager sicher noch. Was hatte Milchbart heute Morgen noch zu ihr gesagt? Nebelpfote konnte sich nur verschwommen an seine Worte erinnern. Irgendetwas wegen Training oder so. Der Traum hatte ihren Kopf so sehr ausgefüllt, dass sie alles andere vergessen hatte. Na ja, am besten wäre es wohl, wenn sie Milchbart suchen ginge und ihn fragen würde. Fest entschlossen, ihn zu finden begann Nebelpfote, durch das Lager zu streifen. Auf einmal überkam sie ein Gefühl der Geborgenheit. Nun war sie hier, in ihrem neuem Zuhause. Sie hatte einen Mentor, der ihr viel beibringen würde, und eine Schwester mit der sie über alles reden konnte. Ihre Anführerin war weise und wusste was sie tat, und die Katzen ihres Clans waren Sprenkelstern treu ergeben. Der Traum und der Krieg waren vergessen, wie weggeblasen aus Nebelpfotes Gedächtnis. Sie fühlte sich wohl, hatte alles was sie brauchte und war gesund. Es wird Zeit, ein neues Leben zu beginnen. Ich werde nicht ewig hier sein und sollte deswegen möglichst viel mit der Zeit anfangen, die mir gegeben wurde. Voller positiver Gedanken und Vorsätzen prüfte sie die Luft und suchte weiter nach ihrem Mentor .

{Träumt schlecht/ steht auf/ sucht Milchbart/denkt über neues Leben nach/sucht weiter}
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://ensis-heres.forumieren.net/
Mondpfote

avatar

Schülerin des Frostclans


BeitragThema: Re: FrostClan Lager   Fr 14 Dez - 21:24

Ein kühler Wind bläst durch den Bau und weckt Mondpfote endgültig aus ihrem leichten Schlaf. Mit verschlafenen Miene blickt sie sich um. Ihre Schwester war anscheinend auch schon auf den Beinen.
Elegant springt sie auf die Beine und setzt sich hinaus. Kurz schüttelt sie sich durch und fühlt sich augenblicklich wieder wach. Sie beginnt den Tag mit einer wahren Katzenwäsche. Für Fellpflege hatte sie noch nie viel übrig. Es ist zwar fein, ein sauberes Fell zu haben und durchaus auch gesund, aber am Morgen dauert ihr das alles einfach zu lange.
Ihr Blick schweift über das Lager. Die Schülerin bemerkt ihre Schwester bei dem Frischbeutehaufen und sofort überkam sie auch der Hunger. Aber auch der selbe Gedanke, dass bloß sehr wenig da sei. So hüpfte sie zu der grauen Kätzin hinüber, welche jemanden zu suchen scheint. Guten Morgen, Nebelpfote. Suchst du jemanden? frage ich sie und versuche ihr auf ihrer Suche nicht im Wege zu stehen.


[wacht auf / wäscht kurz und schnell ihr Fell/ läuft zu Nebelpfote]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nebelpfote

avatar

Schülerin des Frostclans


BeitragThema: Re: FrostClan Lager   Sa 15 Dez - 19:49

Nebelpfote hörte auf die Luft zu prüfen und schaute zum Kriegerbau. Soll ich rein gehen und fragen ob Milchbart da ist? Nein, Schüler haben im Kriegerbau nichts verloren. Als sie ihre Augen wieder vom Kriegerbau abwandte sah sie Mondpfote aus dem Augenwinkel, auf sie zu kommen. Sie fragte sie ob sie jemanden suche. Ja, ich suche Milchbart. Er hat heute Morgen etwas zu mir gesagt, aber ich weiß nicht mehr was. Desswegen such ich ihn, aber ich kann ihn niergends finden! Verzweifelt sah sie zu Mondpfote hinüber. Sie schien ähnlich ratlos zu sein. Nebelpfote setzte sich hin und betrachtete ihre Schwester. Du solltest dich umbedingt mal wieder putzen! sagte sie um sie zu necken. Sie rutschte näher zu ihr hin und begann mit gleichmäßigen Strichen ihr die Zunge zu geben. Es tat so gut, mal wieder mit ihrer Schwester zusammen zu sein. Sie schloss die Augen und vor ihrem inneren Augen sah sie einen goldenen, lichtdurchfluteten Wald und mittendrinMondpfote und sie die zusammen Jagten. Als sie die Augen wieder öffnete sah sie Mondpfote an. Ob sie wohl das gleiche dachte?....

{sieht Mondpfote/ antwortet ihr/ giebt sich mit ihr die Zunge}
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://ensis-heres.forumieren.net/
Mondpfote

avatar

Schülerin des Frostclans


BeitragThema: Re: FrostClan Lager   Sa 15 Dez - 20:21

Bei ihrer Antwort dachte Mondpfote kurz an Tautropfen und dass diese gerade jagen war. Nach Nebelpfotes Bemerkung kamen ihre Gedanken wieder in die Gegenwart zurück und sie erwiderte: Das kann ich später doch auch noch erledigen in einem nichtssagenden Ton. Sie lächelten sich gegenseitig an und gaben sich die Zunge. Diese Momente hatte Mondpfote schon immer gemocht. Sie zeigten ihr immer wieder, wie wertvoll die Schwestern für einander waren. Die weiße Kätzin traute sich nicht, sich auszumalen, was passiert wäre, wenn auch sie in jenem verhängnisvollen Winter gestorben wäre.
So wie ihre Schwester richtete auch sie sich nun, nach der Fellpflege, wieder auf. Ich bin froh, dass du noch da bist, Nebelpfote... meinte sie ehrlich und schaute ihr tief in die Augen.
Wir könnten doch zusammen etwas jagen gehen, was meinst du? fragte Mondpfote mit munterer Stimme und ein Gefühl durchströmte sie, welches sie sofort auf die Pfoten hüpfen lies. Das wird bestimmt toll!


{redet mit Nebelpfote / sie geben sich die Zunge / redet wieder mit ihr und schlägt vor, jagen zu gehen}
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nebelpfote

avatar

Schülerin des Frostclans


BeitragThema: Re: FrostClan Lager   Sa 15 Dez - 21:04

Nebelpfote dachte kurz über Mondpfotes Angebot nach. Ich weiß nicht... gestand sie was ist, wenn man uns hier im Lager braucht? Sie erinnerte sich an ihren Tagtraum und fühlte Sehnsucht in ihr aufsteigen. Wir könnten zusammen im Wald jagen, so wie in den alten, unbeschwerten Zeiten.... Sie fühlte schon den Wind durch ihr Fell streichen und roch die verschiedenen Düfte des Waldes. Nebelpfote schüttelte den Kopf, gab sich einen Ruck und stand auf. Wer würde sie hier schon brauchen? Und Milchbart konnte sie auch später noch suchen. Okey, gehen wir jagen! Vor Freude begannen Pfoten der Schülerin zu kribbeln. Wetten ich fange mehr als du! rief sie Mondpfote zu. Sie schaute ihr noch einmal in das glückliche Gesicht und wartete darauf, dass ihre Schwester voran ging. Als Mondpfote voran rannte jagte Nebelpfote ihr hinterher. Beim Lagerausgang blieb sie aber plötzlich stehen. Nach einiger Zeit merkte Mondpfote dies und kam zu ihr zurückgetrottet. Richst du das? Nebelpfote prüfte die Luft und trat unruhig von einem Bein aufs andere. Mondpfote schnupperte auch und schaute sie verwirrt an. Nebelpfote lachte. Das war nur ein Scherz, sagte sie da ist nichts . Nebelpfote stupste Mondpfote mit der Nase an und rannte dann weiter.

{denkt über Mondpfotes Angebot nach/ entscheidet sich, jagen zu gehen/ Mondpfote geht voran/ tut so als würde sie etwas richen /rennt weiter}

------>Territorium

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://ensis-heres.forumieren.net/
Mondpfote

avatar

Schülerin des Frostclans


BeitragThema: Re: FrostClan Lager   Fr 4 Jan - 14:17

Mondpfote lief los und ging auf die Wette nicht ein. Gut möglich, dass Nebelpfote mehr fängt als sie, aber auf eine Wette hatte sie gerade keine Lust.
Mit langen Sprüngen rannte sie durch den Eingang hinaus, dich gefolgt von ihrer Schwester. Nach vielen Katzenlängen fiel ihr auf, dass diese ihr jedoch nicht mehr folgt. Mit fragender Miene kehrt die weiße Kätzin um und trottet zurück. Was ist? frage ich sie. Sie prüft die Luft und wirkt nervös. Mondpfote tut es ihr gleich...
sie strengte sich an, doch konnte sie nichts ungewöhnliches erkennen... den Geruch der Katzen, des feuchten Laubes, der Bäume und allen möglichen Sträuchern - doch nichts gefährliches.
Das war nur ein Scherz hörte sie dann ihre Schwester, es klang beinahe wie ein lachen.
Spielerisch jage ich ihr hinter her und fauche ihr immer wieder zu.

{läuft vom Lager hinaus / kehrt zurück, als Nebelpfote ihr nicht folgte / wird von ihr hereingelegt / läuft ihr spielerisch nach, als die graue Kätzin hinaus rennt}

------> Territorium
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Scherbenherz

avatar

Krieger des Frostclans


BeitragThema: Re: FrostClan Lager   Mi 9 Jan - 16:55

Es dauerte lange bis Scherbenherz endlich aufwachte. Wie lange, das wusste er nicht. Jedenfalls streckte er sich schläfrig, als er die Augen öffnete und es dauerte noch länger, bis er endlich wach war. Dann gähnte er noch einmal ausgiebig, und drängte somit die Müdigkeit vollständig weg. Daraufhin trottete er zum Baueingang, schlüpfte hindurch und blieb davor stehen. Während er die Augen etwas zusammenkniff, um dem Licht der Sonne zu entkommen, sprang er einen Schritt zur Seite, um den Eingang des Kriegerbaus nicht in irgendeiner Weise zu blockieren. Als er die Augen wieder öffnete, sah er sich im Lager um. Viel schien dort ja nicht los zu sein. Desinteressiert legte er sich an die Wand des Kriegerbaus und erholte sich etwas von.. Nein, das wusste er selbst nicht. Jedenfalls lag er nun dort, den Kopf auf den Pfoten niedergelassen und seltsamerweise etwas entspannt. Trotzdem wäre er viel lieber irgendwo anders, anstatt unnütz im Lager rum zu sitzen oder auch zu liegen, und nichts zu tun.

{wacht auf | verlässt den Kriegerbau | legt sich davor | denkt nach}
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eisenpfote

avatar

Schülerin des Frostclans


BeitragThema: Re: FrostClan Lager   Di 22 Jan - 18:16

Eisenpfote öffnete die Augen. Das rote Licht des Morgens fiel durch den Schülerbau und warf schöne Muster auf den Boden. Sie erhob sich und ließ müde ihre Zunge über ihren Körper streifen. Die gleichmäßigen Bewegungen machten sie schläfrig. Doch sie wollte endlich trainieren gehen. Sie beendete ihre Wäsche und glitt aus dem Bau. Draußen herrschte schläfriges Treiben. Es konnte noch nicht allzu spät sein. Die Sonne hatte sich gerade erst über den Horizont erhoben. Das rötliche Licht traf ihr Fell. Der Anblick brachte sie auf schöne Gedanken. Wie ihr eigenes Fell mit so einfachen Hilfsmitteln so anders aussehen kann... Sie mochte den Gedanken. Langsam machte sie sich auf den Weg zum Kriegerbau, um Samtgesicht bescheid zu sagen. Sie wollte Fährten lesen gehen. Das war eine von ihren Schwächen. Sie musste das noch verbessern dann würde sie nicht mehr lange ausgebildet werden müssen. Samtgesicht, ich..., doch Samtgesicht war nicht im Bau. Ach, was soll's?, dachte sie sich ruhig. Es macht ihr sicherlich nichts aus wenn ich in der Nähe bleibe! Sie zog den Kopf aus dem Bau und machte sich auf den Weg vor das Lager.
Einige Fuchslängen vor dem Eingang setzte sich Eisenpfote auf ein Fleckchen Gras. Sie ringelte ihren Schwanz um ihre Pfoten und legte den Kopf in den Nacken. Sie öffnete das Maul und sog die Luft tief ein. Die Düfte der Umgebung betörten ihre Sinne. Eine Amsel, das... das ist eine Maus und das ist ein Zweibeiner... igitt und sein Köter. Wieso lassen sich diese dummen Tiere von denen so hirnlos herumschubsen? Und tatsächlich, im nächsten Augenblick tauchten ein Zweibeiner und sein Köter hinter einer Baumgruppe auf! Nicht schlecht!, dachte Eisenpfote stolz. Sie drehte sich um und spazierte ins Lager. Wenn ich Samtgesicht finde muss ich ihr das umbedingt erzählen! Ich werde immer besser!



{wacht auf|| kann Samtgesicht nicht finden|| denkt nach|| geht nach draußen|| ist stolz auf sich}
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wasserherz

avatar

Kriegerin des Frostclans


BeitragThema: Re: FrostClan Lager   Mi 6 Feb - 18:56


Wasserherz öffnete ihre Augen. Ein schmaler Streifen Licht fiel durch den Eingang des Kriegerbaus und tauchte ihr Fell in "Flammen" . Müde stand sie auf und begann mit der Morgenwäsche. Langsam wurde sie wacher und verspürte plötzlich den Drang sich zu bewegen, irgendetwas zu tun. Schließlich streckte sie sich, gähnte und kroch dann durch den Ausgang in Freie. Die Anderen schienen schläfrig und müde. Die Sonne stand noch nicht sehr hoch, es schien erst vor kurzem hell geworden zu sein. Ein paar Katzen schliefen wahrscheinlich noch, andere waren wahrscheinlich schon auf der Jagd gewesen. Die getigerte Kätzin trat aus dem Schatten in die Sonne, die warm auf ihren Pelz schien. Genüsslich gähnte sie ein zweites Mal. Ich denke, ich jage ein bisschen. Der Clan kann auf jeden Fall Frischbeute gebrauchen. Sie trottete durchs Lager und beobachtete wie die Katzen langsam immer wacher und wacher wurden. Vor dem Lager öffnete sie das Maul und ließ die verschiedenen Gerüche in sie eindringen. Schließlich schloss sie das Maul wieder und schlug zielstrebig die Richtung ein, von der die meisten Gerüche kamen.


{ wacht auf || verlässt den Kriegerbau || beschließt jagen zu gehen || verlässt das Lager}

----> Territorium

........................................................

Der tolle Avatar ist von Funkenstern
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: FrostClan Lager   

Nach oben Nach unten
 

FrostClan Lager

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 4Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
» ωαяяισя cαтѕ ℓινє :: Bild :: ».. FrostClan-